normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Kulturförderverein Bücknitz e.V.

Vorschaubild

Fiener Str. 98
14793 Ziesar OT Bücknitz

Telefon (033830) 60095

E-Mail E-Mail:
Homepage: buecknitzer-sommerkonzerte.de

Vorstellungsbild

Bücknitz und der Verein In Bücknitz, einem kleinen Dorf im südwestlichen Brandenburg, steht eine schöne, kleine, spätromanische Feldsteinkirche, die zwar sonntags für Gottesdienste genutzt wird, aber ansonsten leersteht. Dieser Umstand und der zweite Umstand, dass in der Gegend wenige Konzerte mit Musik für jüngere Zeitgenossen stattfinden, brachte einige neu in Bücknitz Ansässige auf die Idee, das kulturelle Leben mit Konzerten in der Bücknitzer Dorfkirche zu beleben. Die Konzerte wurden zu Anfang federführend von dem Musiker und Komponisten Thomas Böhm-Christl organisiert. Inzwischen hat sich dazu der Kulturförderverein Bücknitz e. V. gebildet. Das Spektrum der Bücknitzer Sommerkonzerte reicht von Jazz und improvisierter Musik über Neue Musik, klassische Musik bis zu Weltmusik. Es ist Musik für Hörer, die ein offenes Ohr mitbringen und Neues, Überraschendes und auch einmal Außergewöhnliches in der Musik kennenlernen wollen. Der Gesichtspunkt der lebendigen Musik ist wesentlich. Die Musiker erläutern ihre Darbietungen, es wird keine andächtige Klassik zelebriert, sondern Musik wird als ein Lebensmittel für Zeitgenossen verstanden. Es gibt keine magere musikalische Kost, sondern das Konzept lautet, auf eine Vielfalt von Instrumentierungen, reichhaltige Ensembles und ein wechselndes Angebot zu achten. Damit neben den musikalischen Erfahrungen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, sind zu den Sommerkonzerten auch kleine Speisen und Getränke auf Bänken unter dem Walnussbaum auf dem grünen Kirchhof erhältlich. Die Reihe mit Konzerten in den Sommermonaten fand erstmals 1998 statt und fand seitdem in der Presse stets freundliche Beachtung. Die Märkische Allgemeine Zeitung schrieb: "Musikalisches Brachland soll mit den Bücknitzer Sommerkonzerten beackert werden, um es salopp zu sagen. In der beschaulichen Feldsteinkirche wollen die Organisatoren das etwas andere Sommerkonzert bieten. Keine weihevolle Klassik, sondern lebendige zeitgenössische Musik. Neu-Bücknitzer konnten für ihre Idee Handwerker und Geschäfte aus der Umgebung begeistern. Und Leute aus dem Dorf. Das Gotteshaus war am Sonnabend voll. Selbst von Potsdam und Berlin reisten Musikfreunde an." Im Herbst 1999 entstand aus dem Freundeskreis um die Bücknitzer Sommerkonzerte der Kulturförderverein Bücknitz e. V. In ihm engagieren sich gegenwärtig 14 Mitglieder für die Belebung der Kultur in der Region um Bücknitz mit qualitativ anspruchsvollen Musikprogrammen. Inzwischen findet auch über die Sommermonate regelmäßig ein Weihnachtskonzert in der Verantwortung des Kulturfördervereins Bücknitz statt. Der Verein bemüht sich in jüngster Zeit auch um die Sanierung der noch relativ gut erhaltenen Feldsteinkirche, um zugleich mit der Verbesserung der Konzertmöglichkeiten dem Zentrum des Dorfes Bücknitz wieder eine erhöhte Wahrnehmung zu verschaffen. Spendensammlung durch den Kulturförderverein Bücknitz Seit dem Sommer des Jahres 2003 betätigt sich der Kulturförderverein Bücknitz in der Sammlung von Spenden für die Sanierung der Bücknitzer Kirche, in der nun seit 1998 die Bücknitzer Sommerkonzerte stattfinden. Wer die Kirche erblickt, dem fällt auf, dass der Turm bröckelt, und der Klang des Innenraums ist zwar sehr schön, aber die Wände und die Decke zeigen viele Feuchtigkeitsschäden, und die Farbe rieselt von der Decke. Ein Gutachten ergab, dass mit der Sanierung des Turmes begonnen werden sollte, da das Tragwerk der Balken schadhaft ist und der in größeren Teilen bereits fehlende Putz die Feuchtigkeitsschäden vergrößert. Die Turmsanierung erfor-dert insgesamt ca. 45 000 Euro. Es muss etwas geschehen, um den Verfall aufzuhal-ten. Wenn eine Sanierung auf öffentliche Zuschüsse hoffen will, muss ein Eigenbeitrag geleistet werden. Da die Kirchengemeinde Bücknitz über keinerlei Mittel verfügt, be-schloss der Kulturförderverein Bücknitz, sich um die Beschaffung eines Eigenbei-trags zu bemühen. Die Sammlung unter den Zuhörern bei den sechs Sommerkonzer-te 2003 erbrachte 182 Euro, und beim Weihnachtskonzert wurden an Eintrittseinnahmen und Spenden 811 Euro eingenommen, die sämtlich der Sanierung zugute kommen. Weiterhin hat der Förderverein im Jahr 2003 freiwillig seine Mietzahlungen für die Kirche erhöht und konnte so insgesamt 350 Euro beisteuern. Zuletzt gingen im Februar 2004 Mitglieder des Vereins und andere engagierte Bücknitzer Bürger bei den Bücknitzer Einwohnern für die Kirchensanierung sammeln, wobei 65 Haushalte Spenden in Höhe von 868 Euro leisteten. Die Gesamtsumme von 2 211 Euro wurde inzwischen mit einem Zweckbindungsvermerk auf das Konto des evangelischen Kirchspiels Ziesar überwiesen. Hiermit wurde ein bedeutsamer erster „Baustein“ für die Sanierung der Kirche gesetzt. Der Förderverein dankt auf diesem Weg allen Spendern ganz herzlich für ihre Freigebigkeit und versichert, dass er sich auch weiterhin in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche dafür einsetzen wird, dem in der Substanz schönen Gebäude der Bücknitzer Kirche wieder zu einem gefälligeren Ansehen in der Mitte des Dorfes zu verhelfen. Wer sich mit Spenden beteiligen möchte, ist gern eingeladen, seine Spende mit dem Vermerk „Sanierung Bücknitzer Kirche“ auf das Konto des Kulturfördervereins zu überweisen. Kontoverbindung: Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam, BLZ 160 500 00, Konto Nr. 3625002417.

 


Veranstaltungen

02.09.2017
16:00 Uhr
Mit Gefühl und Groove
Melodischer Jazz mit Frank Heibert Das unerschöpfliche Repertoire der Jazz-Standards ... [mehr]