normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

SV Ziesar 31 e.V.

Vorschaubild

Angergraben 6b
14793 Ziesar

Telefon (033830) 61528
Telefax (033830) 61528

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sv-ziesar-31.de/

Vorstellungsbild

Mit fast 200 Vereinsmitgliedern, davon 120 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, ist der traditionsreiche Verein einer der grössten in der Region. Im Verein wird ausschließlich Fußball gespielt. Es sind alle Nachwuchsklassen, A- bis F-Junioren, 1 Frauenmannschaft, 1 Alt-Herren-Mannschaft und 2 Männermannschaften im Spielbetrieb organisiert. Insgesamt stehen 2 Rasenplätze für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung. Partnerschaftliche Kontakte bestehen zur SpVgg Wunsiedel (Bayern), GSA Tomblaine (Frankreich), Sparta Dwikozy (Polen) und Iskra As (Tschechien).

Ansprechpartner:
Vorsitzender Heimo Ludwig
Nachwuchskoordinator Torsten Reczek


Aktuelle Meldungen

MAZ - Wahl zum Sieger der Woche

(30.03.2015)

Liebe Sportfreunde und Fans des SV Ziesar 31,

das havelländische Stadt-Gemeinde-Fußballduell zwischen Ziesar und Seddin haben wir „Zickentiroler“ für uns entschieden. Nachdem unsere Zweite die Seddiner Reserve mit 3:1 vom Platz fegte, siegte auch unsere Erste gegen den bisher ungeschlagenen Seddiner Tabellenführer mit 2:1. Glückwunsch unseren Spielern, Trainern und allen, die mit uns gefiebert haben.

 

Diesem tollen Wochenende können wir noch die Krone aufsetzen. Torhüter Marcus Stupka wurde von der MAZ-Sportredaktion für die Wahl zum „Spieler der Woche“ der west-brandenburgischen Kreisoberligen nominiert. Als Torhüter steht er dabei 3 Mehrfachtorschützen gegenüber. http://brandenburg.sportbuzzer.de/magazin/marcus-stupka-bringt-ligaprimus-zur-verzweiflung/18902

 

Nun wird es aber Zeit, dass auch mal die Torverhinderer wie Marcus gewürdigt werden. Und nicht zuletzt wäre ein Sieg bei dieser Umfrage auch ein Sieg für das Team SV Ziesar 31, egal ob auf oder neben dem Platz.

Die Umfrage endet übermorgen am Mittwoch, 1. April um 11.00 Uhr. Bitte beteiligt Euch zahlreich an dieser Umfrage und stimmt für Marcus. Gebt diese Nachricht an Freunde und Bekannte auch über Fatzebuck oder per Brieftaube weiter. Jede Stimme zählt. Um die Wahl zu gewinnen, kommt es auf den Endspurt am Mittwochvormittag bis 10.55 Uhr an!

 

Und hier geht’s zur Abstimmung auf MAZ-online.de:

http://brandenburg.sportbuzzer.de/

 

Mit sportlichen Grüßen,

Heimo Ludwig

Präsident

SV Ziesar 31 e.V.

Foto zu Meldung: MAZ - Wahl zum Sieger der Woche

Ziesar steht im Pokalfinale

(03.05.2010)

Nach 1997 stehen die Männer des SV Ziesar 31 wieder im Finale um den DFB-Kreispokal. Mit 4:0-Toren wurde auswärts die Kreisklassenmannschaft vom FC Deetz bezwungen. Trotz des klaren Ergebnisses taten sich die 31er in der ersten Hälfte etwas schwer mit dem kleinen Platz. Zwei Großchancen von Alexander Schönbrodt waren das Nennenswerteste auf Seite der Ziesaraner. Trainer Detlef Lenz war mit dem Spiel seiner Elf nicht zufrieden und nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen vor. Das Spiel der Ziesaraner wurde nun besser und folgerichtig mit einem Tor belohnt. Stürmerroutinier Andy Golz blieb es in der 65. Minute vorbehalten mit seinem Führungstreffer den Torreigen zu eröffnen. Alexander Schönbrodt belohnte sich und seine Mannschaftskameraden mit einem Doppelschlag in Minute 68 und 79 für den gezeigten Siegeswillen. Das Tor des Tages schoss jedoch der kurz zuvor eingewechselte Youngster Ronny Horn, der in der 88. Minute mit einem fulminanten Schuss vom Strafraumeck aus für den Endstand sorgte. Nach Spielende gab es für die rund 70 mitgereisten Anhänger des SV Ziesar 31 kein Halten mehr. Sie feierten ihre Elf für diesen nicht erwarteten Erfolg im Pokalwettbewerb. Mannschaftsleiter Udo Praetz sprach nach dem Spiel von einem Sahnehäubchen in der laufenden Saison. Doch für ihn, wie auch für alle Verantwortlichen des Vereins hat der Klassenerhalt absolute Priorität. Das wird jedoch noch ein hartes Stück Arbeit, stehen die 31er trotz einer kleinen Siegesserie in der Meisterschaft immer noch im Tabellenkeller.

 

Heimo Ludwig