033830 6540
Link verschicken   Drucken
 

Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule Ziesar

Vorschaubild

Schulstr. 11
14793 Ziesar

Telefon (033830) 258
Telefax (033830) 12323

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tmg-ziesar.de

Vorstellungsbild

 
 


Aktuelle Meldungen

Rückblick: 2. Betriebskontaktmesse am 05. September 2018 auf dem Burghof Ziesar

(07.11.2018)

Warum wird eine Betriebskontaktmesse auf dem Burghof in Ziesar organisiert? Es gibt doch schon jedes Jahr Berufemessen in Bad Belzig und Brandenburg, wo sich Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über Berufe und Ausbildungen informieren können.

 

Mit der Betriebskontaktmesse in Ziesar werden mehrere Ziele verfolgt:

 

  • Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 nehmen daran verpflichtend teil, da sie in den Unterrichtstag eingebunden ist.
  • Jeder Teilnehmer muss mit Ausstellern ins Gespräch kommen und sich informieren, um einen Bestätigungsstempel zu erhalten.
  • Die Schule als Organisator rückt in den Fokus der Öffentlichkeit.
  • Das Amt Ziesar sowie weitere umliegende Orte werden als Arbeitsorte bekannter.
  • Bei den Ausstellern wird das Interesse an der Stadt Ziesar als touristischer Ort geweckt.

Unsere Schule, die Thomas-Müntzer Oberschule mit Grundschule, hat nun auch erfolgreich die 2. Betriebskontaktmesse auf dem Burghof in Ziesar durchgeführt. Die langfristige Vorbereitung durch das Organisationsteam hat sich ausgezahlt. Bereits im alten Schuljahr wurden auf den Berufemessen in Bad Belzig und Brandenburg, im Arbeitskreis „Schule & Wirtschaft“, bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler während der Praktika, bei den Betriebsbesichtigungen in Brandenburg oder bei persönlichen Treffen die Einladungen dazu ausgeteilt. Zusätzlich gab es zur Betriebskontaktmesse Informationen auf unserer Schulhomepage, in der MAZ, im Amtsblatt und durch Plakate in der Stadt und den umliegenden Gemeinden. Jeder interessierte Betrieb oder jede andere Einrichtung hatte die Möglichkeit, sich zu präsentieren, Berufe vorzustellen und für sich zu werben.

Letztendlich präsentierten sich 40 Aussteller der unterschiedlichsten Bereiche. Dadurch wurde nicht nur den Schülerinnen und Schülern unserer Schule, sondern auch den etwa 100 9.Klässlern des Fläming-Gymnasiums Bad Belzig ein breites Spektrum an Informationen über mögliche berufliche Werdegänge geboten. Die Mitarbeiter der Einrichtungen ließen sich neben den Gesprächen Einiges einfallen, um die Kinder und Jugendlichen für sich zu interessieren: z.B. mit Werbegeschenken, Flyern, Anschauungsmaterial, großer Technik zum Anfassen, Fahrzeugen zum Einsteigen oder auch mit  handwerklichem Ausprobieren.

Über die IHK hatten die Schülerinnen und Schüler im Burgsaal die Möglichkeit, von einem Fotografen kostenlose Bewerbungsfotos anfertigen zu lassen.

Für das leibliche Wohl und den reibungslosen logistischen Ablauf sorgten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen. Parkplatz- und Stellplatzeinweiser wiesen den Ausstellern den Weg und halfen beim Einrichten der Messestände. Das Verpflegungsangebot mit Kuchenbuffet, Grillwurst und Crêpes in verschiedenen Varianten sowie Getränken ließ keinen Hunger aufkommen.

In einer abschließenden Feedbackrunde mit einigen Ausstellern lobten sie das Interesse und Engagement der Schülerinnen und Schüler aller Klassen und kündigten ihre Teilnahme für die nächste Messe an.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Ausstellern, die zum Gelingen unserer 2. Betriebskontaktmesse beigetragen haben. Aus dem Amtsbereich Ziesar bedanken wir uns bei:

  • Elektro-Charwat Ziesar
  • Fiener-Agrargenossenschaft Ziesar
  • Dachdeckerei Peters
  • Mittelbrandenburgische Sparkasse Ziesar
  • IKTB Ziesar
  • G&G Bau GmbH Ziesar

 

Ein weiters Dankeschön geht an:

  • Agenturen für Arbeit Brandenburg; Bad Belzig, Potsdam, Genthin
  • Arbeitskreis „Schule & Wirtschaft“ Bad Belzig
  • Abfallwirtschaft PM
  • Bundeswehr Potsdam
  • Gala Bau Kleinmachnow
  • Straßenmeisterei Bad Belzig
  • Landkreis Potsdam Mittelmark
  • IHK Potsdam
  • Industrieelektronik Brandenburg
  • Bredenoord Schopsdorf
  • Regiobus Bad Belzig
  • Mercedes Jürgens Brandenburg
  • Metallbau Windeck Kloster Lehnin
  • Polizei Brandenburg
  • Senioren- und Pflegezentrum Brandenburg
  • ZF Brandenburg
  • B.E.S Elektrowerke Brandenburg
  • FSJ IB Brandenburg
  • Überbetriebliches Ausbildungszentrum Brandenburg
  • BRAWAG Brandenburg
  • Berufsbildende Schule „Konrad Tack“ Burg
  • Mettec-Holding Treuenbrietzen
  • BEFA Belziger Fahrzeugbau
  • Johanniter-Unfall-Hilfe
  • René Große Restaurierungen Wusterwitz
  • SPEMA Kirchmöser
  • Tischlerei Spatzier Verlorenwasser
  • Märkische Faser Premnitz
  • OSZ Flakowski Brandenburg
  • AOK Nord Ost
  • Evangelisches Diakonissenhaus Lehnin
  • Autohaus Mothor Brandenburg

 

Die nächste Betriebskontaktmesse kommt bestimmt! 

 

 

 

 

 

 

 

Schülerkommentar zum Bundesweiten Netzwerktag 2018

(22.09.2018)

Am 21.09.2018 fand im Rahmen des „Bundesweiten Netzwerktag" die Auszeichnungsveranstaltung "Berufswahl SIEGEL 2018“ statt.

An diesem Tag wurden zwei Preise vergeben.  Zum einen in der Kategorie:  „Der spannendste Ausbildungsberuf, den wir kennen"

und zum anderen in der Kategorie die Auszeichnung der „Botschafter- Schulen Inklusion“.

Auch in diesem Jahr haben wir als Schule wieder das Siegel als Botschafterschule bekommen. Wir bedanken uns im Namen der Schule bei allen Mitwirkenden, die diese Auszeichnung möglich gemacht haben.

Ich durfte zusammen mit 3 anderen Schülern unserer Schule am Bundesweiten Netzwerktag 2018 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin, unsere Schule vertreten.

Angefangen mit der Anmoderation von Dr. Heike Hunecke wurde die Veranstaltung eröffnet.

Darauf folgte die Vorstellung des neuen Siegel-Clips 2018.

Aus dem Clip konnte ich, als objektiver Betrachter, sehr einfach schlussfolgern, worum es bei der Verleihung des Preises „Botschafter-Schulen Inklusion" geht.

Im Grunde genommen bedeutet Inklusion nichts anderes als „Integration von leistungsstarken Schülern, von Schülern, die auf eine spezielle Förderung angewiesen sind, und Einbinden von Schüler, die körperlich benachteiligt sind"…

 

5

 

Für mich ist diese Auszeichnung eine wichtige Bestätigung für ein gewisses soziales Klima an den Schulen.

 Denn die Integration ist zum einen auf das gemeinsame Lernen bezogen genau so wie auf die Einbindung in das Zusammenleben.

Wie Ingo Kramer es, wie ich fand, sehr schön  formulierte: „Der Schlüssel liegt eigentlich darin, den Kontakt eines bestimmten Berufes zu vermitteln.“

Meine Interpretation: Man versucht für jeden einzelnen Schüler den richtigen Beruf zu finden… Einen Beruf, der für die Schüler genau richtig ist. Dabei sollte jedoch nicht über den Kopf des jeweiligen Schülers hinweg entschieden werden… letztendlich ist es die Zukunft des Schülers, also sollte man einen für den Schüler guten Weg finden.

 

Daraufhin war die Ergänzung von Heidi Weidenbach-Mattar:

„ Es gibt nicht den einen richtigen Weg für dieses Ziel.“

„Man muss wirklich auf die Bedürfnisse und Ansprüche der Schüler eingehen.“

 

Ich finde diese Ergänzung sehr wichtig, weil dort die Wichtigkeit dieses Konzeptes zum Vorschein kommt.

Integration ist zur Zeit das Thema Nummer eins an vielen Schulen Deutschlands. Die Frage, die ich mir dabei stelle, ist, wie es nach dem Abschluss der Schule für die Schüler mit einer gewissen Einschränkung weiter gehen soll. Leider ist man in der Hinsicht, denke ich, noch nicht ganz so weit, denn sonst hätte man wohl mehrere Varianten parat.

Man konnte uns leider keine Beispiele nennen, die auf Fortschritte hindeuteten. Für mich ist daher klar, dass man in zwei Jahren schon weiter sein sollte, was die Einbindung der förderbedürftigen Schüler für ihre Zukunft angeht.

 Integration ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Weitere Meinungen haben wir noch durch Johannes Pfeiffer bekommen. Die Digitalisierung spielt für ihn nach wie vor eine sehr wichtige Rolle. Zitat:“ Wir versuchen alles zu digitalisieren, was sich digitalisieren lässt“.

Bei dieser Äußerung wurde ich sehr nachdenklich… Denn für mich hat sich in diesem Moment keine nachvollziehbare Ansicht darüber ergeben.

In mir kam hinsichtlich dieser Aussage nur eine Frage auf: Wie hilft die Digitalisierung von bestimmten Dingen den Schülern weiter, die auf eine spezielle Förderung angewiesen sind?

Den Umgang mit bestimmten Defiziten können diese Schüler doch nur in der Realität erlernen. Vielleicht kann ihnen die Digitalisierung, im Sinne von einem allgemeinen Unterstützer bzw. einem Medium, was für sie in der Benutzung einfacher ist, in der  Gegenwart helfen... aber man kann die Schüler doch dadurch nicht auf die Berufswelt vorbereiten!?

In diesem Augenblick kam es für mich so rüber, als wollte man etwas Bequemes erfinden, was einem viel Arbeit erspart.

Allerdings würde sich das komplett mit der Aussage von Heidi Weidenbach-Mattar wiedersprechen… denn mit Technik kann man nach jetzigem Stand  nicht individuell auf jede einzelne Facette eines Schülers eingehen. Wir sind mit  der Technik noch nicht so weit, dass man ein so flexibles Medium entwickeln könnte, meines Wissens nach.

Sicherlich ist das ein sehr umstrittenes Thema. Aber man würde viel Zeit sparen, wenn man einen anderen Weg finden würde. Dazu geht die Entwicklung zu langsam voran…

So mein Denken darüber.

Angesichts der Tatsache muss ich aber dazu sagen, dass durch die Äußerungen der Herausforderer eine sehr niveauvolle Diskussionsrunde eröffnet wurde.

Ich konnte aus dieser Gesprächsrunde auch öfter Untertöne von gewissen, subjektiven Übereinstimmungen  raushören. Thematisiert wurde die Nutzung von dem Internet durch Schüler.

Man warf uns in gewisser Art und Weise vor, dass wir Bücher nicht mehr kennen und lieber das Internet verwenden.

Es ist durchaus möglich, dass die Schüler, die das Internet als Informationsquelle nutzen, in der Überzahl sind. Allerdings kann ich bestätigen, dass es auch immer noch Jugendliche gibt, die lieber ein Buch als Informationsquelle nutzen.

Diese Formulierung hätte es, glaube ich, besser getroffen. Auch wenn man vom Gegenteil überzeugt ist, wäre es wirklich aufmerksam, wenn man nicht alle in eine „Schublade" stecken würde.

Mein Fazit: Die gesamte Veranstaltung war sehr informativ.

Es hat Spaß gemacht, sich mit solchen Themen auseinander -zusetzen und die Meinungen anderer sind in diesem Punkt auch sehr wichtig, finde ich. Diese Themengebiete sind definitiv eine sachliche Diskussion wert.

 

Liza Lüdtke, Klasse 9b

Schulreporterin

 

 

1

 

4

3

Berufesiegel 1Berufesiegel 2

Foto zur Meldung: Schülerkommentar zum Bundesweiten Netzwerktag 2018
Foto: Schülerkommentar zum Bundesweiten Netzwerktag 2018

INFORMATION ZU FAHRPLANÄNDERUNGEN - NACHTRÄGLICHE ANPASSUNG:

(19.09.2018)

Ab MONTAG, DEN 13.08., BIS VSL. 30.11.18 wird die L52 zwischen Drewitz und Magdeburgerforth voll gesperrt, hierzu ergab sich nachträglich eine Anpassung der Linie 740.

740/30 BEDIENT EBENFALLS AB MORGEN, DEN 20.09.18,
DIE HALTESTELLEN IN ZIESAR NUR ALS RUFBUS (HINWEIS CALLCENTER: PNV GENTHIN)
 

[Fahrplan 740R2]

Schüler auf Betriebsjagd – Die 2. Betriebskontaktmesse 2018 in Ziesar

(06.09.2018)

 Am 05. September 2018 fand auf dem Burghof in Ziesar von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr die 2. Betriebskontaktmesse statt. Eine Messe in Ziesar? Eine Messe in Ziesar!

Die Betriebskontaktmesse, kurz BKM, ist für Schüler und berufsneugierige Menschen gedacht, die einfach mal wissen möchten, was es eigentlich alles so für Berufe in unserer Region gibt. Wir durften dieses Jahr insgesamt über 40 Betriebe willkommen heißen. Jeder Betrieb hatte seinen eigenen Stand, an dem die Mitarbeiter der Betriebe ihre Berufe vorgestellt und erklärt haben. Von der Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in über handwerkliche Berufe bis hin zum Busfahrer war eine große Vielfalt geboten. Die Betriebe erwarteten ein eindeutiges Resultat nach der Betriebskontaktmesse: “Wir hoffen danach auf interessierte und motivierte Schüler, die an einem Praktikumsplatz interessiert sind. Am Besten wäre es, wenn die Schüler direkt nach ihrem Schulabschluss den Ausbildungsvertrag unterschreiben würden.”, so die Aussage einer Mitarbeiterin des Personennahverkehrs. Generell erhoffen sich die Organisatoren der BKM, den Schülern eine große Vielfalt an Berufen geboten zu haben. Allerdings hatten wir Schüler nebenbei noch die Aufgabe, die Stempel der Betriebe sammeln zu gehen. Das Ganze war an sich sehr simpel. Wir bekamen ein Arbeitsblatt mit einer Spalte für die Stempel und eine Spalte für die Namen der Betriebe. Maximal 10 Stempel galt es zu sammeln. Die Stempel wurden von den Betrieben aber nur vergeben, wenn wir sinnvolle und interessante Fragen zu den jeweiligen Berufen gestellt haben. An sich war das ein gutes Konzept, denn so mussten wir uns mit vielen Berufen auseinandersetzen, was sehr positiv war. Die Betriebskontaktmesse ist gerade für Schüler, die noch nicht so genau wissen, was sie später einmal beruflich machen wollen, eine super Gelegenheit gewesen, um herauszufinden, in welche Richtung es später mal gehen könnte. Das bedeutet, dass die BKM nicht nur irgendeine Messe ist, sondern es ging hier vor allem auch um die berufliche Zukunft der Schüler. Die Messe war also ein deutlicher Erfolg für beide Seiten! Einerseits für die Zukunft der Schüler und andererseits für die Betriebe, die für sich werben konnten. Wir bedanken uns daher nochmal recht herzlich bei den Betrieben, die auf der Betriebskontaktmesse 2018 vertreten waren. Es ist nicht selbstverständlich, dass so unglaublich viele Betriebe einen Tag lang erzählen, was sie in ihren Berufen alles machen. Deshalb ein riesiges Dankeschön!!! Wir als Schüler bedanken uns ebenfalls bei den Organisatoren, solch eine Chance bekommen zu haben. Es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf! Das war die Betriebskontaktmesse 2018

 

Liza Lüdtke, Klasse 9b 

Schulreporterin

Foto zur Meldung: Schüler auf Betriebsjagd – Die 2. Betriebskontaktmesse 2018 in Ziesar
Foto: Schüler auf Betriebsjagd – Die 2. Betriebskontaktmesse 2018 in Ziesar

Drei Millionen Euro für Ziesars Schule

(03.01.2018)
MAZ vom Dienstag, dem 02.01.2018
Brandschutz ist wichtig. Doch in den nächsten fünf Jahren will sich das Amt Ziesar vor allem um die Modernisierung des Schulstandortes Ziesar kümmern. Im Rahmen der Stadtsanierung sollen drei Millionen Euro investiert werden. Schwerpunkt ist die energetische Sanierung der Gebäude. Außerdem sind Aufzüge geplant.

 

Quelle: Frank Bürstenbinder

                             In Ziesars Schule wird es in Zukunft lauter zugehen, was nicht an der Bläserklasse liegt. Die Handwerker rücken an.

In Ziesars Schule wird es in Zukunft lauter zugehen, was nicht an der Bläserklasse liegt. Die Handwerker rücken an. Amt Ziesar. Die Neugestaltung des Schulhofes war erst der Anfang. Einmütig hat der Amtsausschuss den weiteren Ausbau der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule in Ziesar zu einem Schwerpunkt der künftigen Investitionen erklärt. Als Träger der einzigen weiterführenden Schule im Amtsbereich will das Amt Ziesar in den nächsten Jahren drei Millionen Euro in den Standort in der Schulstraße stecken. „Das schaffen wir natürlich nicht aus eigener Kraft, sondern hoffentlich mit Fördermitteln im Rahmen der Stadtsanierung“, kündigte Amtsdirektor Norbert Bartels auf der jüngsten Sitzung des Amtsausschusses an. Schon in diesem Jahr wird der erste Fördermittelbescheid erwartet. Dabei geht es vor allem um Dämmarbeiten an Decken und die Wärmedämmung in der Turnhalle. Rund 65 000 Euro Eigenanteil sind für diese Maßnahmen im Amtshaushalt 2018 eingeplant. durch ei ne be zau bern de flo ra le Däm me rung. Auch in den darauf folgenden Jahren haben die Handwerker auf dem Schulgelände gut zu tun. Es geht weiter mit Sanitär-, Heizung- und Fenstererneuerungen in mehreren Gebäuden. Ganz dicke kommt es laut aktuellen Planungen in den Jahren 2020 und 2021. Dann sollen Aufzüge folgen, die große Pausenhalle wird umgebaut, weitere Gebäudesanierungen stehen an. Je nach Art der Maßnahme muss der Schulträger 20 oder 36 Prozent Eigenmittel zur Verfügung stellen. „Das ist immer noch eine Menge Geld. Aber die umfassende Modernisierung der Schule bleibt uns nicht erspart, denn Ziesar steht in Konkurrenz zu anderen Schulen“, sagte Verwaltungschef Bartels der MAZ. Die Arbeiten werden in enger Abstimmung mit dem treuhänderischen Sanierungsträger EWS in Angriff genommen. Die EWS begleitet die Stadtsanierung in Ziesar erfolgreich seit über 20 Jahren. Derzeit besuchen 340 Mädchen und Jungen die Oberschule und die Grundschule in Ziesar, zu der eine Filiale in Görzke gehört. Das Team der 32 Lehrer wird von Schulleiterin Katharina Vogt geführt, die sich dem Amtsausschuss als neue Rektorin vorstellte. Sie konnte darauf verweisen, dass alle Klassenstufen zweizügig sind. Das sah vor einigen Jahren anders aus, weshalb die Oberstufe auf der Kippe stand. Diese Gefahr besteht inzwischen nicht mehr. Amtsdirektor Bartels äußerte sich zufrieden, dass die Zeit der kommissarischen Schulleiter vorbei sei. Jetzt sei der Schulstandort gesichert und die Investitionen gerechtfertigt, meinte der Verwaltungschef. Neben den baulichen Maßnahmen gehen die Ausgaben in die Ausstattung für PC-Hardware, Whiteboards, Software und für Anschaffungen im Ganztagsbereich weiter. „Außerdem freuen wir uns auf die Modernisierung der Schülerküche“, so Schulleiterin Vogt. Bei allen Plänen des Amtes als Schulträger und Träger des Brandschutzes riet Amtsdirektor Bartels zu Investitionen mit Augenmaß. Und zwar, um die Ausgaben in den Kommunen nicht durch eine übermäßige Erhöhung der Amtsumlage abzuwürgen. In absoluten Zahlen sinkt die Amtsumlage sogar um 30 000 Euro. Die Stelle des frei gewordenen Bauamtsleiters will Bartels zunächst nicht wieder besetzen: „Ich brauche keinen Leiter, aber mehr Arbeiter.“ Deshalb soll eine Bürokraft die Sachbearbeiter in der Bauverwaltung unterstützen.

 

Von Frank Bürstenbinder

Offener Brief der neuen Schulleiterin

(14.09.2017)

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Freunde der Schule,

das neue Schuljahr läuft nun schon wieder seit zwei Wochen und es wird Zeit, dass ich mich als neue Schulleiterin unserer Schule vorstelle.

Mein Name ist Katharina Vogt und ich übernehme mit Wirkung vom 15.08.2017 die Leitung der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule Ziesar.

Meine schulische Laufbahn begann ich zum Schuljahr 1985/86 an der Polytechnischen Oberschule in Tangerhütte. Vor nun mehr als 25 Jahren kam ich als Lehrerin an die Schule in Ziesar. Im Schuljahr 2011/2012 übernahm ich in der erweiterten Schulleitung die Funktion der Planerin für die Sekundarstufe 1. Außerdem war ich immer Klassenleiterin. Seit drei Jahren bin ich verantwortlich für die Koordination der Projekte sowie der gesamten Berufs- und Studienorientierung der Sekundarstufe 1.

Ich freue mich aufrichtig, die Leitung unseres Schulzentrums übernehmen zu dürfen. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern haben wir im Kollegium in den letzten Jahren verschiedene Konzepte auf den Weg gebracht. Nun gilt es, diese Konzepte kontinuierlich umzusetzen. Das betrifft ganz besonders das Konzept des „Gemeinsamen Lernens“ von Klasse 1 bis 10.                                

Andererseits möchte ich auch neuen Ideen Raum geben, die unsere gemeinsamen Anstrengungen zur individuellen Förderung der Leistungsfähigkeit sowie der Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler unterstützen und verwirklichen.

Scheut euch nicht, liebe Schülerinnen und Schüler, scheuen Sie sich nicht, sehr geehrte Eltern und Freunde der Schule, uns offen zu sagen, was wir gut machen, aber auch was euch/Ihnen nicht gefällt. Denn Lob spornt uns an und aus Fehlern lernen wir. Ich möchte euch/Sie zur Zusammenarbeit mit der Schule ermuntern. Es geht um das Wohl der Kinder und Jugendlichen. Das sollte Ihnen und uns eine intensive Kontaktpflege wert sein.

Katharina Vogt

Foto zur Meldung: Offener Brief der neuen Schulleiterin
Foto: Offener Brief der neuen Schulleiterin

Auszug aus den Laudationes für die ausgezeichneten Schulen 2017-2021 vom Netzwerk Zukunft

(29.07.2017)

Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule Ziesar

Landkreis Potsdam-Mittelmark

 

Großes Kompliment! Als sprichwörtlicher Fels in der Brandung oder hier Trutzburg im Sinne von besonders widerstandsfähig und beständig

erweist sich die teamorientierte Schulgemeinschaft der Müntzer-Schule Ziesar um den Schulleiter Herrn Maruhn: Derzeit werden 15 Klassen mit 342 Schülerinnen und Schülern aus 32 Orten und Ortsteilen der Bundesländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt gemeinsam unterrichtet, davon 87 % Fahrschülerinnen und –schüler! Mit außerordentlich hohem persönlichem und z.T. finanziellem Einsatz engagieren sich die an Schule Beteiligten für die unterschiedlichen Bedarfe der Kinder und Jugendlichen in allen Klassenstufen gemäß ihrem Motto, eine Schule fürs Leben zu sein.

So werden z.B. im Ideenfindungsraum lebenspraktische Aufgaben konzipiert oder auch von den Eltern über die Ländergrenzen hinweg Praxislernorte akquiriert und der Transport dorthin und gegebenenfalls die erforderliche Schutzkleidung organisiert. Das im kommenden Schuljahr anstehende Projekt Gemeinsame Schule soll noch stärker als bisher der Integration von z.Z. knapp 30 Prozent Kindern und Jugendlichen mit Förderbedarf bzw. fremdsprachlichem Hintergrund Rechnung tragen. Im Schulgebäude, in Veranstaltungen und auf der Homepage der Schule können die vielfältigen, eindrucksvollen Aktivitäten im Prozess der Berufs-

und Studienorientierung nachvollzogen werden.

 

 

Foto zur Meldung: Auszug aus den Laudationes für die ausgezeichneten Schulen 2017-2021 vom Netzwerk Zukunft
Foto: Auszug aus den Laudationes für die ausgezeichneten Schulen 2017-2021 vom Netzwerk Zukunft

WIR FREUEN UNS AUF DICH!

(26.07.2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule Ziesar

 

Gemeinsam Lernen von Klasse 1 bis 10

 

Wir haben noch Plätze frei!!!

  • Kleine Klassen
  • Angenehmes Schulklima „Jeder kennt jeden
  • Individuelle Lernförderung
  • Eigenverantwortliches Lernen
  • Bläserklasse für Klassen 5 und 6
  • Musikalische Förderung im Musikverein
  • Ganztag in der Oberschule
  • Schulbusverkehr (auch nach Sachsen-Anhalt) mit Aufsichten

 

Wir freuen uns auf Dich!!!

 

 

Kontaktdaten:

Thomas-Müntzer-Oberschule mit GS Ziesar      

Schulstraße 11     

14793 Ziesar  

 

Telefon:          033830 258              

E-Mail:            oberschule@tmg-ziesar.de

Homepage:    www.tmg-ziesar.de

Foto zur Meldung: WIR FREUEN UNS AUF DICH!
Foto: WIR FREUEN UNS AUF DICH!

Regelungen zu hitzefrei

(03.07.2015)

Pressemitteilung  Nr. 96/15 Potsdam, 2. Juli 2015

 

Ab 25 Grad Raumtemperatur hitzefrei möglich
Sommerhitze: Regelungen für Brandenburger Schulen

 

Der Sommer ließ lange auf sich warten – jetzt ist er mit starker Hitze auch in Brandenburg angekommen. In Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten können die Schulleitungen für die Primarstufen und die Sekundarstufe I (Klassenstufen 1 bis 10) hitzefrei geben. Darauf wies heute Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske hin. Und falls es wieder kalt wird: Ab unter 16 Grad Raumtemperatur findet kein Unterricht statt. Die Details dazu sind in Nummer 27 der Verwaltungsvorschriften zum Schulbetrieb geregelt. Im Internet unter: http://bravors.brandenburg.de/verwaltungsvorschriften/vvschulb Die Entscheidung über hitzefrei… .. trifft jede Schule eigenverantwortlich. Die Schulleitung kann Unterrichtszeiten verkürzen, den Unterricht umorganisieren oder hitzefrei geben. Es gibt selbstverständlich keine tagesaktuellen Hinweise vom Bildungsministerium oder vom Landesschulamt. Die konkreten Entscheidungen können sinnvoll nur Vorort getroffen werden. Es gibt einheitliche Regelungen in Brandenburg … … durch den in den Verwaltungsvorschriften zum Schulbetrieb vorgegebenen Rahmen, den die Schulen sachgerecht nutzen. Das ist auch von der örtlichen Situation abhängig, zum Beispiel, ob Schülerverkehr auch außerhalb der normalen Fahrtzeiten angeboten wird. In ländlichen Gebieten kann das schwierig sein. Den Unterricht verkürzen oder ausfallen lassen… … können Schulleitungen für Grundschulen und Sekundartstufe I entsprechend der Vorschrift zum Schulbetrieb: Heinrich-Mann-Allee 107 14473 Potsdam Pressesprecher: Florian Engels Hausruf: (0331) 866 35 20 Funk: (0172) 397 81 01 Fax: (0331) 866 35 24 / 25 Internet: www.mbjs.brandenburg.de florian.engels@mbjs.brandenburg.de Pressemitteilung Seite 2/2 „Werden um 10 Uhr 25 Grad Außentemperatur im Schatten oder um 11 Uhr an einem für die Raumlufttemperatur innerhalb des Gebäudes repräsentativen Ort 25 Grad Celsius gemessen, soll nicht länger als bis 12 Uhr unterrichtet werden, sofern in der Zwischenzeit keine wesentliche Abkühlung eingetreten ist.“ Weiter heißt es für die älteren Schüler: „Für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, des Zweiten Bildungsweges und der Fachschulen wird der Unterricht in der Regel dem Stundenplan entsprechend fortgesetzt.“ Und: „Bei absehbaren längeren Hitzeperioden soll eine einseitige Beeinträchtigung der Fächer in Randstunden durch Umorganisation des Unterrichtes vermieden werden. Klausuren und schriftliche Prüfungen sind so zu legen, dass eine Beeinträchtigung durch extreme Hitze vermieden wird.“ Und falls es wieder kalt wird: „Klausuren und schriftliche Prüfungen sind abzusetzen, wenn die Raumtemperaturen nicht mindestens 18 Grad Celsius betragen.“ Wenn die Temperatur unter 16 Grad Celsius, in Sporträumen unter 14 Grad Celsius, gesunken ist, findet kein Unterricht mehr statt. Die Betreuung bis zum Ende der regulären Unterrichtszeit … … ist selbstverständlich gewährleistet, denn hitzefrei bedeutet noch lange nicht, dass die Schülerinnen und Schüler auch tatsächlich nach Hause können bzw. müssen. In der Primarstufe dürfen sie nur vorzeitig nach Hause, wenn sie abgeholt werden oder die Zustimmung der Eltern vorliegt. Für alle Schülerinnen und Schüler muss der Transport zur Wohnung gesichert sein. Die in der Schule verbleibenden minderjährigen Schülerinnen und Schüler sind so zu betreuen, dass die gesundheitliche Beeinträchtigung durch die extremen Raumtemperaturen möglichst gering ist. Ganztagsangebote sollen auch bei extremen Temperaturen stattfinden und sollen gegebenenfalls den Temperaturverhältnissen angepasst werden.

Auswertung des Sportfestes der Grundschule 2015

(23.06.2015)

Sportfest 2015

 

 

 

 

Dreikampf Klassen 1-3 ( Weitsprung, Ballwurf, 50-m- Lauf)

Jungen: 

 

1. Platz Lukas Benkendorf

2. Platz Daniel Sadt

3. Platz Carlo Liebetrau

4. Platz Maksim Kiepas

5. Platz Julian Bartels

 

Mädchen:

 

1. Platz Annemie Zacher

2. Platz Lena Haug

2. Platz Emma Ohst

3.. Platz Olivera Norwig

4. Marie Miethe

5. Platz Nele Pocepnia

 

Dreikampf Klassen 4-6

 

Jungen

 

1. Platz Jannik Rawolle

2. Platz Paul Hyna

3. Platz Simon Moratschke

4. Platz Florian Beutler

5. Platz Felix Pocepnia

 

 

 

 

 

Mädchen: 

 

1. Platz  Nela Liebetrau

2. Platz  Marielle Britzke

3. Platz Anja Repp

4. Platz Gina Gräff 

5. Platz Leonie Schendel

6. Platz Saskia Otto 

6. Platz Anne Dohrmann

 

 

 

                    Sportfest 2015

Foto zur Meldung: Auswertung des Sportfestes der Grundschule 2015
Foto: Auswertung des Sportfestes der Grundschule 2015

Ein Dankeschön an unseren Förderverein!

(15.06.2015)

Mit vielen neuen Spielmaterialien für unsere Hofpausen überraschte uns der Förderverein der Schule zu unserem Sportfest.
Ob „Froschbeine“, Hula-Reifen, Bälle oder anderes, die beiden großen Kisten wurden erwartungsvoll und voller Vorfreude von uns unter die Lupe genommen. In unserer Pause kommt nun keine Langeweile mehr auf.
An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, die zu unserem Elternvergnügen die Preise für die Tombola spendierten. Der Erlös daraus bereitet uns Kindern nun viel Freude!

Die Schüler der Klassen 1-6

Foto zur Meldung: Ein Dankeschön an unseren Förderverein!
Foto: Ein Dankeschön an unseren Förderverein!

Auswertung Känguru-Wettbewerb 2015

(13.06.2015)

Logo Känguru   

Mathematikwettbewerb -  KÄNGURU    2015
 

Klasse 7 

1. Max Sohn     

2. Oliver Kahle     

3. Mike Piper 

 

Klasse 8

1. Lucas Krause

2. Martin Gericke

3. Paul-Mario Volkmer   

 

 

 

Klasse 9 

1. Antje Schmidt

2. Adrian Konitzer

3. Nico Gobel

 

Klasse 10

1. Anna-Nicol Fricke

 

 

Ein Dankeschön an Anna-Nicol Fricke.Weiterhin viel Erfolg. 

Anna hat seit vier Jahren erfolgreich am Känguru- Wettbewerb teilgenommen.

 

Gesamtwertung      Klasse  7-10  

                                                                          

1.Platz

Lukas Krause

71,75  P

2.Platz

Max Sohn

60,00   P

3.Platz

Martin Gericke

55,50   P

4.Platz

Paul-Mario Volkmer

52,50   P

5.Platz

 Antje Schmidt

 Tim Bordewig (gleiche Pkt,-Zahl)

 

50,00..P

 

 

 

Motto-Woche der 10. Klassen...

(08.06.2015)

Die 10. Klassen haben es fast geschafft. Heute begann ihre letzte vollständige Schulwoche, bei der traditionsgemäß jeder Tag unter einem anderen Motto stehen wird. Die Kostüme verraten das Motto. 

Na, erkennt ihr die Themen? 

 

Tag 1

Montag, Tag 1 der Mottowoche 2015Montag, Tag 1 der Mottowoche 2015Montag, Tag 1 der Mottowoche 2015

 

Tag 2

Tag 2 der Mottowoche Klasse 10

Tag 2 der Mottowoche Klasse 10

 

Tag 3 

 

Tag 3 Klasse 10a

Tag 3 10b

 

Tag 4 

 

Tag 4 Klasse 10b

Tag 4  Klasse 10a

Theater in der Sporthalle

(01.06.2015)

"I Like You".

Auf den ersten Blick eine Liebesgeschichte. Ja, nichts Untypisches für 14-15-Jährige. Was nach dem Schlussmachen des Freundes dann in dem Mädchen ausgelöst wird und welche zerstörerischen Folge ihre Cybermobbingattacke hat, zeigt das Stück, aufgeführt von der Theatergruppe EUKITEA, eindrucksvoll und bedrückend. Homa Faghiri, Ludwig Drengk und Christian Rodenberg verkörpern ihre jugendlichen Figuren vielschichtig und sensibel.

Das widerspiegelte sich in den Gesichtern der zuschauenden Schüler und auch in der anschließenden Diskussion in den Klassen. Auch wenn von dem Phänomen Cybermobbing nur wenige unserer Schüler bereits nachhaltig betroffen waren, ist doch allen sehr wohl bewusst, dass es jeden von uns ereilen kann. Aufklärung, Offenheit, Sensibilisierung und offensiver Umgang sind effektive Wege, sich dem entgegenzustellen.
Wenn diese Erkenntnis in die Hirne und Herzen der Zuschauer vorgedrungen ist, dann sollte uns nicht bange sein.
Vielen Dank den drei Schauspielern!!! Ihr habt uns alle sehr beeindruckt.

 

     

 

                

                     

                                                                                                     

 

  

 

Foto zur Meldung: Theater in der Sporthalle
Foto: Theater in der Sporthalle

"...und es hat ZOOM gemacht."

(14.05.2015)

Wir, Schüler der Klassen 7a/b und 9a, hatten die Möglichkeit, uns für das Projekt „ZOOM-Berufsorientierung durch die Linse“ zu bewerben. 10 Schüler wurden angenommen.

In der Woche vom 4.5.2015 bis zum 8.5.2015 erlernten wir das Erstellen eines Filmes. Zusammen mit den Projektleitern Kasper und Rudi vom BÜRO BLAU begannen wir unsere „Filmkarriere“ entweder als Redakteur, als  Tontechniker oder Kameramann.

Am 1. Tag bekamen wir eine Einführung in unser Programm. Außerdem durften wir alle Geräte, wie Kameras und Mikrofone, ausprobieren.

Am 2. Tag haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und sind zur Schule und zu Alpha-Blech, einem Betrieb in Ziesar, gefahren. Dort entstanden die ersten Interviews für unseren Film.

Tag 3 sind wir gemeinsam mit den anderen aus den 7. Klassen zu “Komm auf Tour“ nach Geltow gefahren. Auch dort filmten wir Sequenzen für unsere Dokumentation.

Den 4. Tag widmeten wir der Arbeit am Intro und Outro, d.h. an der Einleitung und am Abspann.

Schnittbilder und das „Making of“ standen im Mittelpunkt des letzten Tages. Es entstanden kleine Filme aus den Szenen, die wir „hinter den Kulissen“ gedreht hatten.  

Der Film muss jetzt in mühevoller Kleinarbeit zugeschnitten werden, was aber unsere Projektleiter übernehmen. Auf das Ergebnis dürfen wir alle gespannt sein. Der Film soll bei einer Veranstaltung von uns Team-Mitgliedern präsentiert werden.

Wir hatten eine ereignisreiche Woche mit viel Spaß und interessanten Einblicken in das Filmgeschäft.

Dafür danken wir Kaspar und Rudi vom nochmals recht herzlich.

 

Weitere Eindrücke von unserer Projektarbeit könnt Ihr unter dem Menüpunkt "Galerie" erhalten. 

 

Sarah Krause

Klasse 7b 

Foto zur Meldung: "...und es hat ZOOM gemacht."
Foto: "...und es hat ZOOM gemacht."

Ein Tag in der Hauptstadt

(28.04.2015)

Ein Tag in Berlin

Wir, die Klasse 9a, haben am 28.04.2015 einen Tag in Berlin verbracht. Unser Hauptziel? ...War das Berlin Dungeon.

Wir haben uns um 8:30 Uhr in Wusterwitz am Bahnhof getroffen und sind dann zum Alexander-Platz gefahren. Auf dem Alexanderplatz haben wir den Vorträgen unserer Mitschüler gelauscht, die uns kurz über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten informierten.

Von dort sind wir dann zum Dungeon gelaufen.

Wir haben dort sehr viel erlebt und uns auch so manches Mal erschreckt. Am verwirrendsten war das Spiegelkabinett, aus dem wir dank Isabella nach knapp 10 Minuten endlich alle rausgefunden haben. An der Stelle noch einmal ein „Danke“.

Nachdem wir alle lebendig wieder aus dem Dungeon herauskamen, sind wir zusammen ins Alexa gegangen, von da aus durften wir uns alle verteilen und essen gehen, gegebenenfalls shoppen gehen. Um 14:30 Uhr trafen wir uns wieder am Haupteingang des Alexas, um gesammelt zum Zug zu gehen.

Wenn ich ein Fazit ziehen müsste, wie ich den Tag fand, würde ich sagen, dass es sehr interessant, lehrreich und auch witzig war. Vielen Dank auch noch einmal an unsere 3 Begleiter Frau Höppner, Frau Droste und Herrn Krause, ohne die unsere Exkursion gar nicht möglich gewesen wäre. Danke!

 

Antje Schmidt

Klasse 9a

Foto zur Meldung: Ein Tag in der Hauptstadt
Foto: Ein Tag in der Hauptstadt

Offener Brief des Vorsitzenden der Schulkonferenz

(17.04.2015)
 
THOMAS-MÜNTZER-OBERSCHULE​ MIT GRUNDSCHULE ZIESAR 

Schullogo

Eine Schule für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10

oberschule@tmg-ziesar.de

Telefon: 033830258     Fax: 03383012323

 

                                                                                                         Ziesar,17.04.2015

 

Langfristige Sicherung des Oberschulstandortes Ziesar

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die nur kurz zurückliegenden Ereignisse sollten allen klar vor Augen geführt haben, dass unsere Schule nicht unantastbar ist.

Es ist daher die dringlichste Aufgabe aller Beteiligten, ein Konzept für die langfristige Sicherung des Schulstandortes zu erarbeiten.

Ich möchte alle Beteiligten daher auf diesem Wege bitten, dies in ihren jeweiligen schulischen Gremien zu diskutieren.

Die gesammelten Ideen und Vorschläge werden dann in der Schulkonferenz beraten.

Das Ziel muss sein, unsere Schule so attraktiv wie möglich zu machen, damit die Schüler der benachbarten Schulen ihr Anwahlverhalten zu unseren Gunsten ändern.

Das Amt hat seine volle Unterstützung bei der Umsetzung unserer Vorhaben bereits zugesichert.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

René  Mertens

Vorsitzender der Schulkonferenz

Brief der Schulleitung

(27.03.2015)

Schullogo

 

THOMAS-MÜNTZER-OBERSCHULE​ MIT GRUNDSCHULE ZIESAR 

Eine Schule für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10

oberschule@tmg-ziesar.de

Telefon: 033830258     Fax: 03383012323

 

 

Ziesar, 27.03.2015

 

Sehr geehrte Eltern,

 

unser Schulträger, das Amt Ziesar, hat den Bescheid zur Einrichtung der Jahrgangsstufe 7 am 20.03.2015 bekommen.

 

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns ganz herzlich bei allen zu bedanken, die uns in dieser brisanten Situation aktiv unterstützt haben.

 

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt Frau Haug, Herrn Mertens und Herrn Ohst als Vertreter der Eltern bzw. der einzelnen Gremien unserer Schule.

 

Nun gilt es, alle Anstrengungen darauf zu verwenden, den Schulstandort Ziesar nachhaltig zu sichern.

Gemeinsam sind wir stark!

 

An dieser Stelle wünschen wir Ihnen schöne Osterfeiertage und etwas Erholung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Riemer                                                      S. Ehrenberg

Schulleiterin                                              Primarstufenleiterin

Hollywood - wir kommen....^^

(26.03.2015)

Heute, am 17.03.2015, haben wir, die Klassen 9a und die 7a/b, an der Einführungsveranstaltung  des Projektes „Zoom“ teilgenommen.

In der ersten Stunde befassten wir uns mit der Theorie des Filmeproduzierens. Am Anfang der zweiten Stunde haben wir angefangen, in vier Gruppen kleine Kurzfilme zu drehen. Jede Gruppe hatte ein anderes Thema. Diese Kurzfilme zu drehen war am Anfang sehr anstrengend und schien uns schlicht unmöglich, es in der Kürze der Zeit zu schaffen. Jedoch hat sich herausgestellt, dass es sehr witzig sein kann, wenn man die richtigen Ideen und Einfälle hat. Natürlich braucht man Ideen, mit denen man es schafft, sie in die bis zu 0,4 Sekunden kurzen Einstellungen zu quetschen. Doch wenn man schnell genug ist, kann man eigentlich fast alles schaffen.

In der dritten Stunde des Projektes hatten wir noch einmal Zeit,  um die Filme fertigzustellen. Für die meisten Gruppen war diese Zeit nötig. Am Ende der Stunde haben wir uns dann alle zusammen die ersten Produkte  unserer filmischen Arbeit gemeinsam angesehen. Wir haben viel gelacht und waren doch sehr erstaunt. Jeder kann sich die Resultate demnächst hier auf der Website ansehen.

Dabei wünschen wir euch viel Spaß.

 

Antje Schmidt

Klasse 9a

 

[Film 4]

[Film 5]

[Film 2]

[Film 1]

[Film 3]

[Film 6]

[Film 7]

Foto zur Meldung: Hollywood - wir kommen....^^
Foto: Hollywood - wir kommen....^^

Dank von Elternkonferenzvorsitzender S.Haug

(23.03.2015)

Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

die erste Etappe ist geschafft. Gemeinsam haben wir erreicht, dass die notwendige Ausnahmegenehmigung erteilt wurde.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen, und an die Eltern der betroffenen Schüler, die hinter uns gestanden haben.

 

Nun gilt es den Standort Ziesar nachhaltig zu sichern und weiter auszubauen, um nicht jedes Jahr erneut vor der gleichen Situation zu stehen.

Darum bitte ich, die Unterschriftenlisten, so noch nicht geschehen, einzusammeln und bis Donnerstag in der Schule abzugeben.

Ich beabsichtige Träger, Schulamt und Ministerium einzuladen, mit uns in den Dialog darüber zu treten, wie eine solche Situation –Nichteröffnung der 7 Jahrgangsstufe-  zukünftig vermieden werden kann.

Wir brauchen Rechtssicherheit nicht nur für Schüler, sondern für alle Beteiligten.

 

Ideen und Vorschläge hierzu sind herzlich willkommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

S. Haug

Elternkonferenzvorsitzende

 

EINRICHTUNG DER KLASSENSTUFE 7 - EIN ERFOLG!

(20.03.2015)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern,

 

Frau Friedrich vom Amt Ziesar teilte uns heute den Bescheid der Regionalstelle Brandenburg an der Havel des Landesamtes für Schule und Lehrerbildung mit. Damit wird in Ziesar wieder die Klassenstufe 7 nach § 7 VV Unterrichtsorganisation eingerichtet.

 

Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung.

 

Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende

Kerstin Riemer

Bewerbungsunterlagen zum Projekt " ZOOM"

(19.03.2015)

Liebe Schüler der Klassen 7a,7b und 9a, 

 

anbei findet ihr die Bewerbungsunterlagen für das ZOOM-Projekt. Das PDF ist beschreibbar und kann mit eingefügtem Text an Kapar Röttgers 

roettgers@bueroblau.de

zurückgeschickt werden. 

Wer macht das Rennen um den Beginn seiner/ ihrer Hollywood-Karriere?

 

 

 

[Merkblatt zur Bewerbung]

[Bewerbungsunterlagen]

Klares Signal an das Land - Ziesar kämpft um Erhalt der Oberschule

(13.03.2015)

Wer immer den Bestand der Oberschule Ziesar (Potsdam-Mittelmark) in Frage stellt, muss mit erheblichem Widerstand rechnen. Das war das Signal einer offenen Schulkonferenz an das ganze Land Brandenburg. Das Schulgesetz müsse geändert werden, damit auf dem Lande auch einzügige Klassenstufen möglich seien, fordert Amtsdirektor Norbert Bartels.

 

Ziesar. Die Aula war zu klein. Selbst in der Turnhalle reichten die Bänke nicht. Die Menschen drängten sich an den Wänden. Eltern, Kinder, Lehrer und viele Sympathisanten einte am Mittwoch Wut, Enttäuschung und Entschlossenheit. Wer immer den Bestand der Oberschule Ziesar in Frage stellt, muss mit erheblichem Widerstand rechnen. Das war das Signal einer offenen Schulkonferenz an das ganze Land Brandenburg.

„Ziesar leidet nicht allein unter dem Bevölkerungsrückgang. Deshalb ist eine Reform des Schulgesetzes fällig. Auf dem Lande, fern vom Speckgürtel, müssen einzügige Klassenstufen möglich sein“, forderte Amtsdirektor Norbert Bartels unter dem Beifall der rund 200 Anwesenden. Sechstklässler des Grundschulteils, die vor dem Wechsel in die Oberschule stehen, sprachen ihre Meinungen ins Mikrofon: „Was sie mit uns machen, ist nicht jugendfrei.“, „Wir sind und bleiben eine Klasse.“ oder „Die Wege werden immer länger, die Freizeit immer kürzer.“

Auch die zwölfjährigen Zwillinge Claas und Björn Isensee aus Schopsdorf wollen weiter in Ziesar lernen und ab August in die Oberstufe wechseln. „Die angekündigte Nichteinrichtung einer 7.Klassenstufe wäre schlimm für unsere Familie. Die Jungs müssten dann weite Wege zu Schulen nach Genthin oder Burg fahren“, beklagt sich Vater Carsten. So wie die Schopsdorfer Familie laufen auch einheimische Eltern Sturm gegen die Pläne des Landesamtes für Schule und Lehrerbildung. „Wir werden vom Erstwunsch unserer Kinder nicht abrücken. Sie sind in Ziesar gut aufgehoben. Und so soll es bis zur 10. Klasse auch bleiben“, sind sich Mütter wie Jaqueline Nöldge und Heike Becker einig. Mindestens 40 Kinder werden benötigt, um die geforderte Zweizügigkeit zu erreichen. Aktuell sind es 29.

Bürgermeister Dieter Sehm appellierte an die Unterstützung der Eltern. „Bitte halten Sie mit ihren Kindern der Oberschule die Treue. Wir werden alles dafür tun, damit die 7. Klassenstufe eingerichtet wird“, so Sehm. Ein anderes Szenario mag sich das Stadtoberhaupt gar nicht vorstellen. Viel Geld sei schon in den Schulstandort gesteckt worden. Er wolle sich nicht ausmalen, was mit dem Gebäude geschehe, würde es keine Schule mehr beherbergen. Den von der Regionalstelle des Landesamtes für Schule und Lehrerbildung anwesenden Schulrat Frank Quella bezeichnete Sehm als „Prügelknabe“ für eine verfehlte Bildungspolitik. Die Schulbehörde müsse umsetzen, was der Gesetzgeber vorgebe. Deshalb unterstütze auch er ein Umdenken in der Politik, die weiterführende Schulen auf dem Lande eine Zukunft geben müsse, so Sehm.

Für das mögliche Aus der 7.Klasse hatte Schulrat Quella schulorganisatorische und stellenwirtschaftliche Gründe angegeben. Es sei kompliziert, bei einer Einzügigkeit die gesamte Stundentafel mit nur noch vier Klassen an einer Schule abzudecken, so Quella. Inzwischen gibt es einen Hoffnungsschimmer aus dem Bildungsministerium. Mit der Schulbehörde wird darüber beraten, ob es doch noch eine rechtliche Möglichkeit zur Klassenbildung gibt.

Von Frank Bürstenbinder

 

 

 

MAZ Online Donnerstag, 12.03.2015 13:24 Uhr

 

 

[Ziesar kaempft um Erhalt der Oberschule]

Foto zur Meldung: Klares Signal an das Land - Ziesar kämpft um Erhalt der Oberschule
Foto: Klares Signal an das Land - Ziesar kämpft um Erhalt der Oberschule

Post von Kerstin Kühne

(13.03.2015)

 

Kerstin Kühne

12. März 08:48

Danke, dass gestern Abend in der Turnhalle Ziesar so viele Eltern, Großeltern, Kinder und Freunde der Schule anwesend waren. Hier geht es um den Erhalt der 7.ten Klassen, aber eigentlich geht es doch um viel, viel mehr: Es geht hier um die Zukunft einer ganzen Stadt, einer Region - unsere Stadt! erst gehen die Kinder, dann gehen die Gewerbetreibenden, den Vereinen geht der Nachwuchs aus - zurück bleiben leere Häuser und Straßen und die Älteren, die mit diesem Erbe dann leben müssen. Wir müssen jetzt kämpfen, um unser Umfeld auch lebenswert zu erhalten: Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten, auch mal lärmende Kinder - Es wird endlich Zeit, dass in der Landespolitik ein Umdenken stattfindet. Im Speckgürtel, in den Städten platzen die Schulen aus den Nähten, Busse sind überfüllt, die Kinder haben lange Wartezeiten an den Bushaltestellen (bei jedem Wetter) und in den peripheren Bereichen des Landes findet werden Schulen geschlossen, weil Richtwerte nicht erreicht werden - ein Hohn! Was sind Kinderrechte heut noch wert?

Wenn wir zulassen, dass die 7.te Klassenstufe schließt, werdet Ihr zukünftig zwischen 6.00 und 17.00 Uhr auf ca. 40 km² /Umkreis von 30km um Ziesar keine Kinder zwischen 12 und 18 Jahren mehr finden!! Leben in der Stadt? Vereinsleben?

Also: Seid dabei , wenn die Schule ruft, formiert Euch zum Protest, noch ist es nicht zu spät!

 

Nichteinrichtung der 7. Jahrgangsstufe / Nachlese

(12.03.2015)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist beeindruckend, in welchem Maße der Erhalt der Oberschule Ziesar unterstützt wird. Gestern Abend kamen mehr als 160 Bürgerinnen und Bürger zu unserer Veranstaltung am 11.03.2015. Unter Ihnen waren nicht nur Schüler, Lehrer und Eltern sondern auch Bürgermeister, Kirchenvertreter, Einwohner  und Bewohner der Nachbargemeinden. Die Schüler der 6. Klassen schilderten eindrucksvoll ihre Sicht zur Entscheidung des Landesamtes. Unter dem Motto: „Geht man so mit Kindern um?“ brachten Sie Ihre Fassungslosigkeit und auch Ihr Unverständnis mit Worten, wie z. Bsp.  Warum wir? darüber zum Ausdruck, zukünftig wegen der weiteren Schulwege nicht nur Freizeit opfern zu müssen, sondern auch nicht mehr gemeinsam in dem jetzigen Klassenverbund lernen zu dürfen. Herr Bartels als Amtsdirektor machte deutlich, dass eine Ausnahmegenehmigung auf Dauer keine Lösung sein kann. Hier ist der Gesetzgeber gefragt um langfristige Planungssicherheit zu schaffen. Zuvor rief Herr Sehm, Bürgermeister der Stadt Ziesar, alle Bürgerinnen und Bürger auf, zusammenzuhalten und ermutigte die betroffenen Eltern, bei ihrer Entscheidung für Ziesar zu bleiben. Als Vertreter des Schulamtes stellte sich Herr Quella nicht nur den Fragen der Eltern sondern auch der Kritik an Verfahrensweise und der derzeitigen Schulsituation. Ihm wurden die von den Eltern der betroffenen Schüler erstellten Widersprüche und Anträge (27 Schreiben) zur Einrichtung der 7. Jahrgangsstufe übergeben. Nunmehr soll zunächst die Möglichkeit der Ausnahmegenehmigung nach Pkt. 7 VV Unterrichtsorganisation geprüft werden. Dies, so kündigte zumindest der Pressesprecher des MBJS an, solle wohlwollend geschehen.

In der Folge bekundeten bereits 162 Personen ihre Unterstützung auf Unterschriftenlisten. Man mag gespannt sein, wie viele es noch werden.

Herzlichen Dank an Herrn Quella, der trotz schwieriger Ausgangslage nach Ziesar kam, und an all diejenigen, die geholfen haben, diese Veranstaltung zu organisieren, und den Erhalt der Oberschule unterstützen.


Sollten Fragen bestehen, stehe ich fernmündlich  unter Tel.Nr. 03381 33513 zur Verfügung.

 

Mit freundlichem Gruß

 

S. Haug

Vorsitzende der Elternkonferenz

Foto zur Meldung: Nichteinrichtung der 7. Jahrgangsstufe / Nachlese
Foto: Nichteinrichtung der 7. Jahrgangsstufe / Nachlese

Offener Brief der Elternkonferenz

(12.03.2015)

Am 10. 03. 2015 wurde von der Elternkonferenz folgendes Schreiben an den Bildungsminister vom Land Brandenburg Herrn Baaske gesendet. 

[Download]

Widerspruch der Schulkonferenz

(11.03.2015)

In folgender Datei finden Sie den Antrag der Schulkonferenz an die

Regionalstelle Brandenburg des Landesamtes für Schule und Lehrerbildung bezüglich der Nichteinrichtung der 7. Jahrgangsstufe an der Oberschule Ziesar. 

 

[Download]

Ergebnisse des Wettkampfes "Stärkste Schülerin/ Stärkster Schüler"

(11.03.2015)
7. Klasse 
   
männlich     
1. Platz  Philipp Sonnabend   919 Pkt.
2. Platz  Paul Giese  731  Pkt.
3. Platz  Norman Podas  644 Pkt. 
     
weiblich     
1. Platz  Laura Tietz 410 Pkt.
2. Platz Sarah Krause 378 Pkt.
3. Platz  Charlot Ziem 365 Pkt.
     
     
8. Klasse 
   
männlich     
1. Platz  Lucas Krause  689 Pkt.
2. Platz Johannes Krause  567 Pkt.
3. Platz Martin Gericke  533 Pkt.
     
weiblich    
1. Platz  Julia Gräff 370 Pkt.
2. Platz  Michaela Lingner 343 Pkt.
3. Platz  Judith Faschinka  202 Pkt.
     
     
9. Klasse 
   
männlich     
1. Platz  Johannes Krause 574 Pkt.
2. Platz Max Wöhling  561 Pkt.
3. Platz Tim Lucke  516 Pkt.
     
weiblich    
1.Platz  Melissa Heinrich 629 Pkt.
2. Platz Anja Ludwig 375 Pkt.
3. Platz Antje Schmidt 311 Pkt.
     
     
10. Klasse 
   
männlich     
1. Platz  Johannes Bordewig 643 Pkt.
2. Platz  Sandro Meyer  595 Pkt. 
3. Platz  Florian Mathies  566 Pkt. 
     
weiblich     
1. Platz  Lynn Kramer  525 Pkt. 
2. Platz  Jennifer Krause  518 Pkt.
3. Platz  Jasmin Soltani  509 Pkt. 
 
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
 
 
 
 

Mathematikwettbewerb

(06.03.2015)
An unsere Mathematiker und Knobelspezialisten

Der Känguru-Wettbewerb findet wie immer am 3. Donnerstag im März statt. Die Teilnehmerliste findet ihr im Aushang. 

Für weitere Informationen fragt eure Mathematiklehrer. 

Also, den 19.3.2015 bitte vormerken! 

Viel Spaß und Erfolg!

Foto zur Meldung: Mathematikwettbewerb
Foto: Mathematikwettbewerb

Unterricht einmal anders - Besichtigung des Ausbildungsbetriebes ZF in Brandenburg

(30.01.2015)

Interessierte Schüler der 8. und 9. Klassen der Thomas-Müntzer-Oberschule Ziesar hatten am 27.1.2014 die Möglichkeit, sich den Ausbildungsbetrieb ZF in Brandenburg anzuschauen.

 

Um 9 Uhr wurden wir von 4 Azubis des 4.Lehrjahres am Werktor abgeholt. Frau Resich, die Ausbildungsverantwortliche, begrüßte uns freundlich und erklärte uns den Tagesablauf.

 

Als erstes durften wir uns im Info-Berufebus über verschiedene Metallberufe informieren. So bekamen wir einen Einblick in die Funktion und Arbeitsweise einer CNC-Maschine. 3 Schüler arbeiteten an dieser Maschine, wir gaben bestimmte Koordinaten ein und erhielten unser fertiges Werkstück. Das Arbeiten an der Fräsmaschine war sehr spannend und hat Spaß gemacht.

 

Im 2.Teil der Veranstaltung wurden uns die Werkhallen gezeigt. Uns wurde demonstriert, wie in einzelnen Arbeitsschritten die Getriebe gefertigt werden.

 

Im 3.Teil der Veranstaltung konnten wir den Azubis Fragen stellen: zur Ausbildung, zum Beruf und zum Betrieb.

 

Wir sind dann mit sehr vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause gefahren.

Vielen Dank an alle Verantwortlichen, die uns diese besondere Form der Berufsorientierung ermöglicht haben.

 

Tim Brandenburger

Klasse 9a

 

Rückkehr der Wölfe

(17.12.2014)
Weder Rotkäppchen noch die sieben Geißlein noch die Schüler der 7. Klassen mussten in Angst und Schrecken leben. Es war nur der Wolfsexperte, Herr Klaus Puffer, der mit seinem Praktikanten den Geografieraum um die Mittagszeit betrat.
Zur Abrundung dieses Themenkomplexes im Fach Deutsch holten wir uns diesen Fachmann in die Schule.
In zwei Unterrichtsstunden vertieften wir unser Wissen über den Rückkehrer.
Auch Eltern und eine Oma ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen, mit Canis lupus Fühlung aufzunehmen.
Niemand von uns hatte vorher z.B. vom "geschnürten Trab", dem wolfstypischen Laufstil gehört.
In einem Quiz stellten die Schüler dann unter Beweis, dass Herr Puffer nicht umsonst gekommen war. Diese sechs waren die Spitzenreiter:
Gratulation an Oliver Kahle, Angelic Gramlich (11 Punkte) und Marie Roth, Alex Schröder, Sarah Krause, Richard Schulte (10 Punkte).
 
Wir bedanken uns herzlich 

bei Herrn Puffer und wünschen 

ihm schöne Weihnachten.
 
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7
 
 

Foto zur Meldung: Rückkehr der Wölfe
Foto: Das Wolfswelpenbild (Alter ca. 9 Wochen) wurde von Herrn Puffer im letzten Jahr mit seiner Kamera aufgenommen. Das Foto entstand nach der Fütterung durch die Elterntiere, deswegen der gut gefüllte Bauch.

"Wikinger auf großer Fahrt"

(28.11.2014)
"Seekrieger, der sich auf langer Fahrt von der Heimat entfernt", so heißt die Übersetzung des Wortes Wikinger.
Auf eine Reise in das Reich der mutigen Krieger und Seeräuber machten wir uns am 26.11.14. Zum Glück führte sie uns nicht ganz so weit, wir fuhren nur bis Berlin. Noch einige Zeit kann man die Ausstellung über die Wikinger im Gropiusbau, in der Nähe des Potsdamer Platzes, besuchen.
Wir, die Klassen 7, waren bereits vor Ort.
Vorher postierten wir uns vor ein Originalstück der Berliner Mauer.
Hier folgt ein Erlebnisbericht der Schüler...
 
Die spannende Reise durch Berlin
Die Klassen 7a und b unternahmen  am 26.11.14 eine Reise nach Berlin. Wir starteten in Wusterwitz und fuhren mit dem Zug nach Berlin/Alexanderplatz.
Von dort aus ging es zum ALEXA, wo alle Schüler die Läden des Einkaufszentrums mit Freude stürmten. Am beliebtesten war der 4-Etagen-Media-Markt!
Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es gleich zur U-Bahn auf den Weg ins Wikingermuseum. Vor dem Museum befand sich ein Stück der Berliner Mauer, wo noch ein Foto geschossen wurde. Nach Betrachtung und Abgehen des Mauerstückes betraten wir die Wikingerwelt mit Begeisterung. Nach zwei Stunden versammelten wir uns dann wieder am U-Bahnhof, von dem aus wir dann die Heimreise antraten.
                                                                      Angelic Gramlich und Mike Pieper                          
                                                                                                                 
 

Ein tolles Papierprojekt für die Klassen 1-4

(26.11.2014)

Am 21.1.1.14 war ein sehr netter Mann namens Micha in unserer Schule.

Wir haben mit ihm Papier hergestellt. Dafür sammelten wir im Vorfeld viele kleine Trinkpäckchen von unserer täglichen Milchversorgung.

Es durften immer 2 Kinder in Partnerarbeit zusammenarbeiten. 

Uns wurde gezeigt, wie man Papier siebt und wie man mit einer speziellen Maschine die Papiermasse in 3 Sekunden trocknet. Alle Kinder haben ihr eigenes Blatt Papier hergestellt und durften es anschließend mit nach Hause nehmen.

Uns ist jetzt klar: Wenn Papier recycelt wird, müssen nicht so viele Bäume sterben. 

 

Klasse 3 

 

GLÜCKWUNSCH AN SCHÜLER, ELTERN UND LEHRER!

(24.11.2014)

Wir haben die Visitation 2014/2015 erfolgreich abgeschlossen!

Wir machen gute Schule!

Visitation begonnen

(18.11.2014)

Am heutigen Nachmittag begann die Visitation an unserer Schule mit einer kleinen Zusammenkunft und einem Schulrundgang.  .

Zum Auftakt erfreuten die Schüler der Bläserklasse alle Anwesenden mit ihrem Können.

Video Bläserklasse

In einer Präsentation machten die Schulleiterinnen Frau Riemer und Frau Ehrenberg die Bestrebungen deutlich, die in den letzten 2 Jahren zu einer Weiterentwicklung der Schule geführt haben. Auch die Schülersprecherin der Schule Josephine Krause, Herr Mertens als Elternsprecher und Vertreter des Amtes Ziesar brachten ihre Zufriedenheit mit der geleisteten Arbeit zum Ausdruck. Sicher konnten noch nicht alle Vorhaben umgesetzt werden, aber wir sind auf einem guten Weg. Wünschen wir uns allen ein zufriedenstellendes Ergebnis und weiterhin viel Kraft, unsere Schule voranzubringen. 

Foto zur Meldung: Visitation begonnen
Foto: Visitation begonnen

"Klasse übersetzt" in Ziesar..It was just great!!!

(07.11.2014)

Wer sich für Einzelheiten interessiert, folge einfach dem Link!!!

 

http://www.radiosaw.de/klasse-uebersetzt-ziesar

Einladung zum Weihnachtsmusical

(19.10.2014)

Wer hat Lust? Wer macht mit?!

Geprobt wird immer montags von 14:00-15:00 Uhr in der Aula  der Grundschule Ziesar.

Mitmachen können alle Schüler der Klassen 3 bis 6.

Einstudiert wird „Die Weihnachtsgeschichte“, ein Singspiel

für Chor und Solosänger.

Geplant sind ein bis zwei Aufführungen in Ziesar in der

Adventszeit.

Die erste Probe ist am Montag, dem 3. November.

Wir wünschen Euch viel Spaß!

 

 

 

 

 

 

Ein Klassenraum zum Wohlfühlen

(18.10.2014)

Ein Klassenraum zum Wohlfühlen

Wie wichtig eine schöne Lernumgebung ist, zeigt die Renovierung des Klassenraumes der 5b der Thomas - Müntzer Oberschule mit Grundschule in Ziesar.
Nachdem die neu gebildete Klasse um Klassenlehrer Axel Maruhn ihren Klassenraum zu Beginn des Schuljahres bezogen hatten, war schnell klar, dass die Kinder keinen Raum zum Wohlfühlen hatten. Gemeinsam mit den Eltern begannen sie zu überlegen und zu planen, wie ein Raum zum Lern- und Lebensort geschaffen werden kann. 
Die Farbwahl, neue Regale, das Bereitstellen notwendiger Hilfsmittel für das Lernen, die Gestaltung und Nutzung der vorhandenen Möbel bis hin zu einer neuen Klassenuhr, das alles beschäftigte Schülerinnen und Schüler über mehrere Wochen. Nachdem die Erwachsenen die Vorstellungen der Kinder kannten, begann die schrittweise Umsetzung. Dazu gehörte ein Treffen der Elternsprecher mit dem Klassenleiter, der Einkauf bei Ikea, das Gewinnen von Eltern für die Renovierung oder auch das Bestellen der richtigen Farbe. Am 10. und 11. Oktober war es dann soweit, Schüler, Lehrer und Eltern machten sich an die Renovierung. Das Streichen der Decke und Wände, die Aufbereitung alter Schrankteile, das Anbringen einer neuen Pinnwand, das Streichen und Anbringen von Styroporplatten, das Aus- und Einräumen der Möbel, das Saubermachen oder die Behandlung des Fußbodens, das alles vollbrachten Schüler , deren Eltern, der Klassenlehrer sowie weitere Helfer.
Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. So wurden Pizzaecken gebacken und verzehrt, lecker Bratwürste oder auch Pfann- und Spritzkuchen genossen.
Das Ergebnis der Renovierung konnte sich sehen lassen. Gemeinsam wurde eine wunderschöner neuer Raum zum Wohlfühlen geschaffen. Am Montag staunten nicht nur Schüler, auch die Erwachsenen waren begeistert.
Grün und ein warmes Gelb, die Farben des Löwenzahns, strahlen uns nun jeden Tag an und schaffen eine tolle Lernumgebung.

Ein ganz großer Dank gilt den fleißiger Helfern. Ohne das Engagement der Eltern, die Ideen der Kinder, die Bereitschaft am Wochenende gemeinsam etwas im Interesse der Kinder zu schaffen, wäre das alles nicht möglich gewesen. Herr und Frau Meerkatz, Herr und Frau Rawolle, Frau Schulze, Frau Härtel und Frau Britzke waren an beiden Tagen sehr fleißig. Auch Frau Noch, Frau Berndt, Frau Rapp und Frau Sadt halfen tatkräftig. Eine große Hilfe war auch Frau Sonnabend, die als Malerin ebenso einen großen Anteil hatte. Gemeinsam haben wir nicht nur einen Klassenraum gestaltet, sondern auch Zeit miteinander verbracht, unsere Schule nicht nur zum Lern- sondern auch zum Lebensort gemacht.

Axel Maruhn
Klassenleiter
Schülerinnen und
Schüler der 5b

 

Klassenraum 5b -2014

Klassenraum 5b -2014Klassenraum 5b 2014

Foto zur Meldung: Ein Klassenraum zum Wohlfühlen
Foto: Ein Klassenraum zum Wohlfühlen

Ziesar liest - Das "Saenger-Duo" machte von sich reden

(28.09.2014)
In historisch-schaurigem Ambiente des Burgkellers trafen sich am 18.09.14 die Zieseraner Freunde des geschriebenen Wortes.
Neben dem Gastgeber und  Organisator, Dr. Manfred Geserick, lasen auch Schüler unserer Schule- nämlich die Geschwister Marie und Sebastian Saenger.  Obwohl bereits die Schildbürgergeschichten für viel Spaß sorgten, würzten die beiden durch brüderlich-schwesterlichen Schlagabtausch die ausgelassene  Stimmung. Im November wird es wieder ein "Ziesar liest", und zwar in der Aula unserer Schule geben. Aus aktuellem Anlass , dem Mauerfall vom 9.11.1989, werden Zeitzeugen aus einer Liebesgeschichte in politisch turbulenten Zeiten lesen. Wir hoffen auf viel Interesse der Schüler-und Lehrerschaft unserer Schule.
Ziesar liest 52 4
 

Foto zur Meldung: Ziesar liest - Das "Saenger-Duo" machte von sich reden
Foto: Ziesar liest - Das "Saenger-Duo" machte von sich reden

Projekt"Sporthalle"

(16.09.2014)

16.9.2014

Heute begann die Arbeit an dem Projekt "Sporthalle" unter der Leitung von Frau Hölzer. Die ersten Klassen beteiligten sich an der Grundierung der Sporthalle. Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer schöneren Schule getan.

Wir wünschen dem Projekt viel Erfolg. 

Foto zur Meldung: Projekt"Sporthalle"
Foto: Projekt"Sporthalle"

LER und Politische Bildung einmal anders

(15.09.2014)

Die Aula der Thomas-Müntzer-Oberschule Schule wurde am Freitag zum Wahllokal mit Wahlkabine und Wahlurne umfunktioniert.

Der Grund war die Teilnahme der Klassen 6,8,9,10 am Schulprojekt Juniorwahl 2014. Erstmalig durften auch unsere Schülerinnen und Schüler parallel zur Landtagswahl am 14.9.2014 ihre Stimmen abgeben. Die Juniorwahl, gestiftet aus öffentlichen Mitteln, ermöglichte den Schülerinnen und Schülern den Gang zur Wahlurne, um im Unterricht theoretisch aufbereitetes Wissen rund um Wahlen realitätsnah umzusetzen und ein erstes politisches Statement zu setzen.

Bei der Wahlsimulation gab es Wahlbenachrichtigungen, den Eintrag ins Wählerverzeichnis, echt aussehende, blaue Stimmzettel und eine versiegelte Wahlurne. Nachdem die Wahlberechtigten ihre zwei Kreuzchen gemacht hatten, wurden die Stimmen von den Mitgliedern des Wahlvorstandes ausgezählt und die Wahlniederschrift ausgefüllt. Per Onlineformular meldete der Projektbegleiter anschließend das Ergebnis an das Auswertungsteam Potsdam weiter.

Die Wahl ist in großen Teilen von den Schülern selber betreut und durchgeführt worden. Ich bedanke mich bei dem Wahlvorstand und den Wahlhelfern für ihr Engagement und die reibungslose Durchführung.

Die Klassen  selbst erfahren das genaue Ergebnis frühestens am Wahltag der richtigen Landtagswahl ab 18.00 Uhr.

Wir sind gespannt – auch auf das richtige Wahlergebnis!

 

Projektleiterin

Heike Puder

 

 

 

Foto zur Meldung: LER und Politische Bildung einmal anders
Foto: LER und Politische Bildung einmal anders

Juniorwahl an unserer Schule

(08.09.2014)

 

Die Juniorwahl findet immer in der Woche vor Bundes- oder Landtagswahlen statt, aktuell vor unserer Landtagswahl. Damit soll den Schülern die Möglichkeit gegeben werden, die Handlungsabläufe einer Wahl selbst schon erleben zu dürfen, auch wenn sie per Gesetz noch nicht wählen dürften.
Viele Kinder fragen, ob ihre Stimme in das Wahlergebnis am Sonntag (14.9.) einfließt - das tut es nicht. Aber das Gesamtergebnis der Juniorwahl (über 100 Schulen im Land sind zur Juniorwahl angemeldet) wird auf www.juniorwahl.de veröffentlicht, zusätzlich wollen wir das Wahlergebnis unserer Schule auf unserer Homepage einstellen.

Auf geht´s.

Eure Stimme ist gefragt.

Ihr könnt euer Votum am 12.09. bis 11.30 Uhr in unserer Aula abgeben.

 

Projektbegleiter

H. Puder

 

 

Foto zur Meldung: Juniorwahl an unserer Schule
Foto: Juniorwahl an unserer Schule

Springbrunnen erfreut wieder Schüler und Lehrer

(03.07.2014)

Lange Zeit konnte der Springbrunnen auf unserem Schulhof nicht in Betrieb genommen werden. Die notwendigen Reparaturarbeiten wurden aber fristgerecht zur Zeugnisausgabe der 10. Klassen, die am Freitag, dem 4. 7.2014 stattfinden wird, abgeschlossen.

Jetzt wirkt der Platz, den die Schüler in den vergangenenen Jahren in Projektarbeit durch das Anlegen von Wegen und Bepflanzungen verschönert haben, erst komplett. Für Schüler und Lehrer sollte er in Zukunft ein Ort der Erholung bleiben. 

 

Springbrunnen nach der Reparatur 2014

Foto zur Meldung: Springbrunnen erfreut wieder Schüler und Lehrer
Foto: Springbrunnen erfreut wieder Schüler und Lehrer

BERLIN-TAG UND NACHT

(22.06.2014)

Am MIttwoch, dem 11. Juni 2014, fuhr unsere Sonderpädagogin Frau Droste mit ihren Schützlingen nach Berlin. Hier ein kleiner Bericht  über diese Exkursion, geschrieben von den Schülern, Förderschwerpunkt Lernen...

 

Wir sind als erstes mit dem Auto zum Bahnhof nach Wusterwitz gefahren. Dann sind wir mit dem Zug nach Berlin gefahren. Vom Zug sind wir zum Fernsehturm gelaufen, der Ausblick war Hammer.

Man kann ganz Berlin sehen. Dann sind wir mit dem Fahrstuhl runtergefahren. Dann ging es weiter in Richtung PERGAMON-Museum. Es war sehr spannend. Man kann dort viel lernen.

Vom Museum sind wir dann zum Brandenburger Tor gelaufen. Alles war abgesperrt, schade. Dann sind wir zum Bundestagsgebäude gelaufen. Wir saßen auf der Wiese und haben uns das Gebäude angeschaut. Wir hatten ein Unwetter. Deshalb sind wir zur Friedrichstraße gelaufen und mit der S-Bahn zum Alexanderplatz gefahren. Zum Schluss waren wir noch shoppen im ALEXA.

Rückfahrt: Wir saßen im Zug. Auf einmal kamen einige Jungen in den Zug. Sie machten Tiergeräusche.

Frau Droste, Sebastian und ich haben abgelacht, =)) wir konnten kaum stillhalten. Die Jungs sind dann am Hauptbahnhof Brandenburg ausgestiegen. Auf einmal war es sehr ruhig im Zug, schade.

In Wusterwitz sind wir ausgestiegen und mit dem Auto wieder nach Hause gefahren.

Ich fand Berlin richtig cool. Ich würde gern noch einmal hinfahren, es hat Spaß gemacht.

 

Aktionstag „Macht unsere Schule schöner“ voller Erfolg

(20.06.2014)

Eltern, Lehrer und Schüler der Ober- und Grundschule in Ziesar trafen sich am Samstag, den 14.06.2014, auf dem Schulgelände, um an einigen Stellen Verschönerungsarbeiten durchzuführen. So wurden Türen und Heizkörper im Gebäude der Oberschule gestrichen, Bäume verschnitten, Sträucher gepflanzt und Rabatten mit Hackschnitzeln bedeckt. Für die kostenlose Bereitstellung der Hackschnitzel vielen Dank an die Firma Räbel. Die Kinder hatten ersichtlich viel Spaß beim Streichen der Holzbänke mit leuchtenden Farben, welche der Förderverein zur Verfügung gestellt hatte.
Am Springbrunnen konnten Brunnenringe gesetzt werden, welche verhindern sollen, dass Oberflächenwasser in den Brunnenschacht eindringt. Der erfolgreichen Inbetriebnahme des Springbrunnens bis zum Ende des Schuljahres steht damit nichts mehr im Wege.
In einer Pausenecke der Schüler der Oberschule wurde durch die Firma Rexhausen ein störendes Heizungsrohr verkleidet. Danke an das Amt Ziesar für die Bereitstellung des Materials.
Nach dem Genuss selbstgebackenen Kuchens und gegrillten Würstchen ging es dann wieder nach Hause. Vielen Dank an alle Mitwirkende!
Die nächsten Aktionen werden das Anbringen eines von der Firma E.ON Edis AG gesponserten Basketballkorbes auf dem Schulgelände und das Aufstellen einer vom Förderverein der Schule bestellten Kleinturnanlage sein.

R.O.

 

 

Foto zur Meldung: Aktionstag „Macht unsere Schule schöner“ voller Erfolg
Foto: Aktionstag „Macht unsere Schule schöner“ voller Erfolg

Geographie-Wettbewerb

(12.06.2014)

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 nahmen am Geographiewettbewerb von Diercke WISSEN teil.

Die Klassenbesten der Klassen 7-10 stehen nun fest:

7. Kl.     Martin Gericke

              Benjamin Rückert

              Tim Bordewig

8. Kl.     Melanie Fester

              Dawid Pirwitz

              Melissa Heinrich

9. Kl.     Justin Schneider

              Lucas Ebeling

              Pascal Baulain

             Jennifer Pelzer

10. Kl.  Frederick Röder

              Maximilian Grube

              Silvio Preuschoff

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Lesewettstreit der Grundschule Ziesar

(04.06.2014)
 
Gewinner beim Lesewettstreit der Grundschule Ziesar mit Zweigstelle Görzke
Am 21. Mai 2014 wurden von den besten Leserinnen und Lesern der Klassen 2 bis 6 die allerbesten der Grundschule ermittelt. Zuerst stellte jeder ein eigenes Buch vor und las daraus vor, danach musste ein unbekannter Text gelesen werden.
Die Gewinner 2014 waren:
2. Klasse:      1. Erik Marohn 2. Leni Heinrich 3. Jolina Machein
3./4. Klasse:  1.Dora Giesel 2.Charlotte Hildebrand 3.Max Herrmann 4.Vanessa Schulz
5./6. Klasse:  1. Angelic Gramlich 2. Kevin Schmidt 3. Brian Ebner4. Lukas Wendt
Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Foto zur Meldung: Lesewettstreit der Grundschule Ziesar
Foto: Lesewettstreit der Grundschule Ziesar

Mottowoche der 10er...

(03.06.2014)

Mottowoche der 10. Klassen...ihre letzte vollständige Unterrichtswoche hat begonnen! 

Na, erkennt ihr die Mottos???Mottowoche

Mottowoche 2

Mottowoche 3

"Flurwandler fühlen sich wie Helden" MAZ vom 29.05.2014

(29.05.2014)

Ziesaraner Oberschüler haben Korridor und Sitzecke gestaltet

 

Flurwandler fühlen sich wie Helden

Im Neubau der Thomas-Müntzer-Oberschule in Ziesar durften sich die Schüler richtig austoben. Den Korridor haben sie mit Schülersilhouetten aufgepeppt, im Haupthaus unter der Treppe eine gemütliche Sitzecke mit farbigen Motiven gestaltet. Unterstützt haben die Schüler dabei die Berliner Künstler Thomas Wienands, Ellen Nonnenmacher und Käthe Wenzel.

Kenneth und Lucas

von den „Flurwandlern“

beim Malen der

Silhouetten.

Quelle: C. Nack

 

Ziesar. Sie fühlen sich wie Helden: Die „Flurwandler“ haben einen Korridor im Neubau der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Schülersilhouetten aufgepeppt, andere im Haupthaus unter der Treppe eine gemütliche Sitzecke mit farbigen Motiven gestaltet.

Nicht einfach so, sondern sie machten sich mit den Berliner Künstlern Thomas

Wienands, Ellen Nonnenmacher und Käthe Wenzel vorher einen Kopf.

Das Projekt „Schulgestaltung/Entwicklung“ läuft seit August vorigen Jahres über die

vom Land geförderte Initiative Oberschulen (IOS). Organisator ist „Konflikthaus“ aus

Berlin. „Ziel ist es, dass Schüler, Eltern und Lehrer stärker zusammenarbeiten und ein Team werden“, erklärt Ziesars neue Schulleiterin Kerstin Riemer. Bei der Visitation 2012 sei dies ein Kritikpunkt gewesen.

Los ging es mit Lehrerfortbildung und einer Veranstaltung über Demokratie in der

Schule für Eltern. Im Herbst holten sich die Siebt- bis Zehntklässler praktische

Gestaltungsanregungen in Berlin. „Doch es ist ein Lernprozess für Schüler mit dieser

Freiheit und ihrer Mitbestimmung verantwortungsbewusst umzugehen“, weiß Riemer.

Nach anfänglicher Skepsis sind rund 40 wechselnde Teilnehmer am Ball geblieben und waren begeistert, als es jetzt an die Umsetzung ging. Alles auf der Homepage festgehalten. Beim Tag der offenen Tür am 5. Juni werden Ergebnisse von Praxislernen und IOS vorgestellt.

Nebeneffekt: Was selbst gestaltet ist, wird wertgeschätzt und nicht beschädigt. Kerstin Lück von „Konflikthaus“: „Die Beteiligung der Schüler ist hervorragend umgesetzt. Dieses Projekt in Ziesar könnte beispielgebend für andere sein.“

Es läuft mit der AG „Schulfunk“ weiter, der mit Unterstützung des Fördervereins auf Wunsch der Schüler wieder aufleben soll. Das Konzept steht. Da die alte Anlage kaputt ist, werden Sponsoren gesucht. Nächstes Jahr sind kleinere IOS-Projekte wie die weitere Schulgartengestaltung und der Bau eines alten Wurfgeschosses mit dem Burgmuseum geplant.

Von Claudia Nack

 

Projektwoche "Schulgestaltung" Tag 4

(23.05.2014)
Projektwoche ,,Schulgestaltung"
4. Tag des Projektes
Am Freitag, den 23.05.2014, ging das Projekt ,,Wir gestalten unsere Schule gemeinsam - ein Planungsprozess mit Beteiligung" in die nächste und auch letzte Runde.
Wie an jedem Tag der Projektwoche begann auch dieser Tag in der 3. Stunde. Dieses Mal jedoch gab es in der 3. Stunde ein Feedback der ganz anderen Art, nämlich eine Rede der beiden Künstlerinnen Ellen und Käte, die richtig begeistert von der tollen Arbeit der Schüler waren.
Danach gab es ein Übungsspiel, bei dem ein Einzelner in einem Stuhlkreis eine Frage mit dem Wort ,,wer" am Anfang stellte und alle, die sich mit einer Frage angesprochen fühlten, aufstehen und sich einen anderen Platz im Stuhlkreis suchen mussten.
Danach gab es ein Feedback von den Schülern der Flurwandler-Gruppe. Frau Berger gab auch ein Feedback und lobte die Schüler für ihre Arbeit und war auch von der Teamarbeit beeindruckt. Sie selbst und auch Frau Rudert würden gerne erneut so ein Projekt machen. Frau Rudert hingegen fand es toll, die Schüler durch dieses Projekt besser kennenzulernen, als man sie im Unterricht kennenlernt und damit meinte sie, dass die Schüler, auch wenn es kurze Meinungsverschiedenheiten gab, ihre Arbeit gut fortsetzten und lockerer und entspannter waren, als im Unterricht. (An dieser Stelle auch ein Lob von uns.)
Danach gab es ein Gruppenfoto der Flurwandler.
Inzwischen entfernte die Architekten-Gruppe die restlichen Vorlagen des fertigen Fenstermotivs des zukünftigen Chill-Raumes. Demnächst wird der Chill-Raum mit restlichen Möbeln, z.B.: ein gesponsertes Sofa von der Lehrerin Frau Urbig ausgestattet.
Währenddessen beseitigten die Flurwandler unerwünschte Farbflecke, die wie bei jeder Arbeit entstanden sind.
Zur Abrundung des heutigen Tages gab es ein leckeres Essen vom Grill.
Nun erstrahlt der Flur von schönen Blau-Tönen mit schönen Kreationen, wie z.B.: ein Bild von Thomas-Müntzer.
 
Zusammenfassend kann gesagt werden: Es war eine spannende und gute Projektwoche.
 
Das Journalisten-Team
 
Irina Sadt & Silvio PreuschoffLogo-Leiste
 

Projekt "Schulgestaltung" Tag 3

(22.05.2014)
 
Am Donnerstag, dem 22.05.2014, ging die Projektwoche in die nächste Runde. In der 3. Stunde gab es zuerst ein kurzes Feedback vom gestrigen Tag. Danach wurde, wie üblich, der Ablauf des heutigen Tages besprochen.
Die Rahmengruppe und die Stärkengruppe entschlossen sich in der Besprechung zusammenzuarbeiten. Der Grund dafür war, dass die Rahmen von starken Figuren gehalten werden sollten.
Die Thomas- Müntzer-Gruppe besprach, während die Rahmengruppe Stellen für die starken Figuren der Stärkengruppe markierte, ihren Ablauf und klärte einige Formalitäten (Zitate, Schriftfarbe usw.).
Währenddessen brachte die Architekten-Gruppe einige Zitate an einem Teil der Wand an und malte die Panoramabastelei des zukünftigen Chill-Raumes aus.
Mit Poliluxen begannen die ,,Nachwuchskünstler“ ihre starken Figuren als Lichtporträt an die Wände zu projizieren.
Die Arbeit ging gut voran.
Inzwischen war die Architektengruppe soweit, damit zu beginnen, nach dem Folienkleben die ausgedruckte Vorlage des Fenstermotives wieder zu entfernen.
Die Flurwandler überraschten uns, das Journalisten-Team, mit gut gemalten Bildern, wie z.B. Sprechblasen, fiktive Figuren und mit einem Bild von Thomas Müntzer.
 
Am Freitag wird der Akt des Gestaltens beendet und wir  hoffen, dass das Projekt allen gefallen hat.
 
Das Journalisten-Team
Irina Sadt & Silvio Preuschoff
 

Logo-Leiste

 
 

Projektwoche "Schulgestaltung" Tag 2

(21.05.2014)

Am 21.05.2014, am Mittwoch, begann der 2. Tag der Projektwoche.

In der 3. Stunde wurde zuerst der heutige Ablauf  besprochen.

Auf der Tagesordnung stand das Fertigstreichen. Weitere Tätigkeiten, z.B. das Nachstreichen und das Entfernen des Klebebands von den Rändern, waren auch dabei. Bereits vor Wiederaufnahme der Malerarbeiten wurden die Gruppen für die Gestaltung nach dem Malen eingeteilt.

Die drei Gruppen waren: die Thomas-Müntzer-Gruppe, die Stärkengruppe und die Rahmengruppe.

Die Arbeit ging gut voran und nebenbei entstanden schöne Accessoires, wie z.B. Papierhüte.

Unter den ,,Arbeitern“  war auch ein Geburtstagskind, das tatkräftig mit anpackte. (An dieser Stelle: Alles Gute zum Geburtstag, Minerva.)

Währenddessen begann ein Teil der Architekten-Gruppe eine Panoramabastelei von Ziesar zu zeichnen. Und der Rest der Gruppe beklebte das Fenstermotiv mit farbiger Folie.

Um 11:15 Uhr gab es für die Flurwandler eine gemeinsame Pause am Brunnen.

Danach begannen die Aufräumarbeiten des Flures, damit der Flur morgen künstlerisch verziert werden kann. 

Am nächsten Tag geht es weiter mit der Projektwoche.

 

Journalisten-Team

Irina Sadt und Silvio Preuschoff

Logo-Leiste

 

DANKE für die Spende

(21.05.2014)
Große Freude an der Thomas-Müntzer-Oberschule Ziesar!
Eben diese löste am 20. Mai die Übergabe eines Scheckes in Höhe von 400€ an die Schüler der Schule  aus. Die Vertreterinnen der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark, Frau Schulze und Frau Kiesler, übergaben diese willkommene Geldspende. Auch das Lernspiel „Think-Training für den Kopf“ war dabei. Die Summe kam durch die Veröffentlichung  und den Verkauf des Büchleins „ Damals war´s auch lustig!“ zusammen. Es enthält  „Amüsante Geschichten aus vergangenen Zeiten“,  so der Untertitel, die von älteren Menschen der Stadt erzählt werden. Frau Karin Voigt, die Leiterin der Begegnungsstätte der Pro Seniorenpflege im Land Brandenburg e.V., sorgte mit den beiden Frauen der Volkshochschule in vielen Veranstaltungen für den äußeren Rahmen, in dem die Senioren ihre Geschichten bei Kaffee und Kuchen zum besten geben konnten. Auch der Erlös des Kuchenverkaufs floss in die Spendenkasse.

 

Herzlichen Dank wollen die Schülerinnen und Schüler sowie unsere Schulleiterin, Frau Riemer, allen sagen, die so fleißige Arbeit geleistet haben. Das Geld wird in eine Lernwerkstatt, von der alle Schüler der Schule profitieren werden, fließen. Dieses Lernprogramm ermöglicht es, am Computer für viele Fächer zu trainieren.  Für unsere Schüler mit besonderem Förderbedarf, die hier im Rahmen des Gemeinsamen Unterrichts unsere Schule besuchen, stellt es eine große Hilfe und Erleichterung dar. Wo sonst noch so der Schuh drückt und der Rest der Spende eingesetzt werden kann, muss noch besprochen werden. Auf jeden Fall melden wir uns dann noch einmal, um darüber Auskunft zu geben. Nochmals ein herzliches Dankeschön.
 
Elke Droste, Lehrerin der Schule

 

Foto zur Meldung: DANKE für die Spende
Foto: DANKE für die Spende

Projektwoche "Schulgestaltung"

(20.05.2014)
1. Tag des Projektes
Am Dienstag, den 20.05.2014, ging das Projekt ,,Schulverschönerung" weiter.
Es begann ab der 3. Stunde und ging bis zur 6. Stunde. Zuerst wurden die Gruppen für diese Projektwoche eingeteilt. Es gab die Gruppen: ,,Maler", ,,Kleber" und ,,Organisatoren". Danach mischten Frau Rudert und Frau Berger die Farben mit den Schülern an.
Alle anderen Vorbereitungen, wie Ränder abkleben und Unterlagen zum Schutz des Bodens auslegen, die natürlich nötig sind, wurden getroffen.
Um exakt 10:05 Uhr wurde der 1. Akt des Malens getan.
Währenddessen traf die Architekten-Gruppe die letzten Vorbereitungen und begann das Fenster, des zukünftigen Chill-Raumes, mit einem Motiv zu bekleben. Frau Mück und Frau Urbig halfen dabei.
Für den Chill-Raum wurden einige Spenden, z.B.: ein paar Gips-Kartonplatten von Herrn Eichholz aus Bücknitz und ein gebautes Regal von Herrn Ballerstein aus Wollin verwendet.
Am Ende des Tages sah der größte Teil des Flures blau aus, was am nächsten Tag, am Mittwoch, noch vollendet wird. Das war ein guter Start in die Projektwoche.
Um etwas Wichtiges nicht zu vergessen, möchten wir uns ganz herzlich bei den Sponsoren bedanken, die uns unterstützt haben.
Über weitere Unterstützungen, in Form von Materialien und helfenden Händen bzw. Pinseln und auch über eine Unterstützung in Sachen Trockenbau würden wir uns sehr freuen.
Das Journalisten-Team
Irina Sadt & Silvio Preuschoff
Logo-Leiste

Projekttag auf der Burg Ziesar

(16.04.2014)
Am Dienstag, dem 15.04.2014, unternahmen die Klassen 5a, 5b und 6b einen Projekttag zum Thema Mittelalter.
Um 9:30 Uhr liefen wir, die Grundschulklassen, einige Begleiter der 10b und das Journalisten-Team Irina und Silvio zum Burgpark in Ziesar, wo wir gleich herzlich empfangen wurden.
Zuerst gab es eine kurze Einführung in die Geschichte des Mittelalters.
Danach wurden Gruppen für bestimmte Stände, z.B.: Schwertkampf, Bogenschießen, Armbrustschießen, "Säcke hauen", Speerwerfen, Kugelstoßen, Ringwerfen und mittelalterliches Eierfärben, gebildet.
Bei fast allen Ständen, außer ,,Säcke hauen", Schwertkampf und mittelalterliches Eierfärben, gab es Punkte zu erreichen.
Beim Bogenschießen mussten sie auf eine Zielscheibe mit Punkten von 1-10 insgesamt 10 mal pro Schüler schießen. Beim Armbrustschießen gab es Punkte für das Umschießen von Holzzielen in einer Holzburg, so groß wie ein Puppenhaus. Es gab auch Zusatzpunkte, wenn man bei seinen 6 Schüssen einige Figuren (Drachen oder Menschen, die in den Fenstern der Holzburg zu sehen waren) traf.
Beim Speerwerfen und Kugelstoßen gab es 5 oder 10 Punkte, je nach dem, in welchen Bereich man warf, wenn man einen großen Ring traf. Der Kochstand beschäftigte sich mit dem Färben von Eiern auf mittelalterliche Art und Weise.
Das ,,Säckehauen" war ein besonderer Stand. Hier probierten sich die Schüler, Begleiter und auch die Lehrer aus. Beim ,,Säckehauen" sollte man zu zweit auf einen Balken gehen und seinen gegenüberstehenden Gegenspieler mit seinem eigenen Sack hauen. Danach sollte man sich mit Holzstäben vom Balken schieben.
Frau Grunicke gewann und verlor gegen Minerva aus der 10b und Frau Vogt spielte gegen Silvio aus der 10b.
Beim Schwertkampf gab der ,,Kampflehrer" auch Unterricht und zeigte den Schülern bestimmte Techniken im Umgang mit Schild und Schwert. Zusätzlich gab es ein Manöver bei diesem Stand, wo jede Gruppe die Möglichkeit hatte, den Kämpfer, der einen Sack als Schutz schleuderte, durch Teamgeist und Geschick zu berühren, ohne vom Sack getroffen zu werden.
Um 12 Uhr gab es zum Mittag einen Gemüseeintopf aus dem Kessel.
Danach durften einige Schüler sich komplette Rüstungen eines Ritters anziehen.
Um 13 Uhr war das Projekt zu Ende. Es war ein sehr gelungener Tag für alle.
 
Silvio P. 
 

Die Gestaltung der Schule geht in die nächste Runde

(19.03.2014)
Heute, am 19.03.2014, ab der 3.-5. Stunde fanden die einzelnen AG’s (Schulfunk, Flurwandler und Architekturgruppe) sich zusammen.
Zuerst statteten wir den „Flurwandlern“ einen Besuch ab.
Sie fingen mit einer Konzentrationsübung zum Thema „Wie sollte ein Held sein?“ an.
Dafür sollten sie bestimmte, symbolische Gesten wie z.B.: lieb, stark, gerecht, mutig, trainiert, bescheiden, sportlich, schlau, hilfsbereit usw. ausführen.
Frau Rudert ging zur Gruppe der „Trainierten“ und Frau Berger schloss sich den „Bescheidenen“ an.

Danach sollten sie ihre Gesten für spätere Zwecke zeichnen. Es wurden 2 Motive geplant. Einerseits die Helden und andererseits eine „Schatzsuche“.
Um der Verwirklichung des Projekts näher zu kommen, wurden Vorstellungen zum Farbwunsch gezeichnet. Dann gingen sie auf den Dachboden und sahen sich nach wertvollen Schätzen um.
Zwischenzeitlich gingen wir zur Gruppe „Schulfunk“. Dort wurden Ideen gesammelt, der Raum für den Schulfunk ausgemessen, Kontaktdaten gesucht und erste Ideen für Sponsoren gesammelt. Aber warum ein Schulfunk ideal wäre, wurde natürlich auch diskutiert.
 
Und zum Schluss gingen wir zur Architekturgruppe. Diese Gruppe machte einen Durchgang und eine Führung. Weiterhin begannen sie mit dem Ausmessen eines Raumes  für den „Chillraum“ und einige weitere Vorbereitungen. In einigen Tagen geht es mit den Arbeitsgruppen weiter.

Das Journalisten - Team
Silvio Preuschoff, Irina Sadt & Julian Hermann
 
PS: Bilder vom heutigen Tage findet ihr in der Galerie... 

Foto zur Meldung: Die Gestaltung der Schule geht in die nächste Runde
Foto: Die Gestaltung der Schule geht in die nächste Runde

Ergebnisse Stärkste(r) Schüler(in) 2014

(09.03.2014)

Stärkster Schüler /Stärkste Schülerin      (Ergebnisse)

Klasse 7

Mädchen: 1. Michaela Lingner      

                   Keine weitere Platzierung!!!

 

145 Pkt.

Jungen:     1. Lucas Krause  

                  2. Malte Haar     

                  3. Daniel Dovgevic

                  4. Martin Gehricke

550

464

342

336

 

Klasse 8

Mädchen:  1.Melissa Heinrich

                    2. Jennifer Krüger

                    3. Annkatrin Kaleth

553

364

284

Jungen:      1.Max Krüger

                    2. Conrad Bienert

                    3. Joshua Schlahs

                    4. Tim Lucke

500

474

378

373

 

Klasse 9

Mädchen:  1. Anna Fricke

                    2. Celine Paulini

                    3. JenniferPelzer

427

382

351

Jungen:      1. Johannes Bordewig

                    2. Domenic Ulze

                    3. Florian Matthies

539

479

406

 

Klasse 10

Mädchen:  1. Sarah Beier

                    2. Franziska Bathge

                    3. Deborah Reschke

                    4. Annabell Geleta

457

433

343

309

Jungen:      1. Frederick Röder

                    2. Max Grube

                    3. Steve Pach

                    4. Andreas Ballerstein

586 !

384

348

342

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Platzierten! 

(Vielen Dank noch einmal an alle Schreiber und Helfer. Es hat durch Euch alles prima geklappt!)

DANKE!!!

(23.01.2014)

Ein großes DANKESCHÖN gebührt allen Schülern, Eltern, Kooperationspartnern, Lehrern und Freunden unserer Schule, die bei der Vorbereitung und Durchführung des TAGES DER OFFENEN TÜR tatkräftig geholfen haben. Es war einfach schön zu sehen, mit wie viel Engagement  alle Genannten für unsere Schule geworben haben. 

 

  K. Riemer__

Schulleiterin     

Foto zur Meldung: DANKE!!!
Foto: DANKE!!!

1. Bericht unseres Reporters Jonas

(01.12.2013)

Das Bläserkonzert in Potsdam

Die Bläserklassen trafen sich Mitte November auf Schloss Boitzenburg und haben geprobt. Das Ergebnis war ein grandioses Konzert in der MBS Arena in Potsdam. Der Moderator hat Ziesar vergessen, weil er seinen Zettel nicht lesen konnte. Zum Glück hat ihn Alina erinnert. Das Konzert hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe und freue mich darauf, nächstes Jahr selbst mitspielen zu dürfen.

 

Jonas Haug, Klasse 5a

Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule Ziesar

 
 
Und wir waren dabei...!!!
 

http://www.musikschulen.de/aktuelles/news/index.html?newsid=391

Foto zur Meldung: 1. Bericht unseres Reporters Jonas
Foto: 1. Bericht unseres Reporters Jonas

Rabattenbepflanzung

(30.11.2013)

Eltern, Kinder und Lehrer folgten dem Aufruf
des Schulfördervereins zur Bepflanzung der Rabatte vor dem Schulgebäude.
Bewaffnet mit Spaten, Hacke und Harke beseitigten sie mühevoll das Unkraut,
schippten Erde und pflanzten neue Sträucher ein. Die Kinder und Frauen
harkten das viele Laub auf, fuhren volle Schubkarren und pflanzten viele,
viele Blumenzwiebeln ein. Das bunte Ergebnis werden wir dann im Frühjahr
bewundern können. Für den Einsatz und die Mühe sagen wir herzlichen Dank!

 

Eltern der Schule

 

Bilder: siehe Menü Galerie

 

 

Foto zur Meldung: Rabattenbepflanzung
Foto: Rabattenbepflanzung

Polizei in der Schule

(25.11.2013)
Polizei in der Schule

 

Am 13.11.2003 fand in unserer Schule eine klassenübergreifende Elternversammlung zum Thema Drogenprävention statt. Neben den Eltern war auch die Lehrerschaft zahlreich vertreten. Freia Lindauer-Schulze informierte über verschiedenste Drogenarten, deren Inhaltsstoffe und Wirkung sowie über die gesundheitlichen Folgen des Drogenkonsums. Auch die Aufgaben von Polizei, Justiz und Jugendhilfe wurden in diesem Zusammenhang dargestellt. Es wurde nicht nur erklärt, sondern auch gezeigt, an welchem Verhalten und sonstigen  Auffälligkeiten Drogenkonsum erkennbar ist. Alle Beteiligten haben nicht nur Neues erfahren, sondern auch viel gelernt. Natürlich hoffen wir alle, dass unsere Kinder niemals betroffen sein werden, gleichwohl sind wir nun für den Ernstfall gewappnet.

Insgesamt war dies eine sehr interessante Veranstaltung, die zeigt, wie Zusammenarbeit zwischen Schule und Polizei  gelingen kann.

Herzlichen Dank – Freia!

 

Sabine Haug

Vorsitzende der Elternkonferenz

Unsere Exkursion nach Pankow

(28.10.2013)
Am Donnerstag, dem 17.10.2013, fuhren wir nach Berlin/Pankow, um uns 2 Pankower Schulen anzusehen.
Um 8 Uhr fuhren wir los. Wir alle waren etwas aufgeregt. Als wir um 10 Uhr ankamen, begrüßte uns die erst kürzlich gegründete Schulband der Hagenbeck-Schule mit einem super Auftritt. Nicht zu vergessen ist, dass Sie uns sogar einen selbstgeschriebenen Song vorstellten. Obwohl sie aufgeregt waren und wir das erste richtige Publikum waren, bei dem sie auftraten, hat das Trio uns alle positiv überrascht.
Danach wurden wir in 2 Gruppen geteilt, die sich die Schule ansahen. Währenddessen führten Irina, Luisa und Silvio ein Interview mit einer ebenfalls kürzlich gegründeten Schülerzeitungs-AG.
Es gab viel Sehenswertes an dieser Schule, unter anderem der Schulbauernhof mit Ziegen, Hühnern, einem Pony und vielem mehr.
Was uns aber auch überrascht hatte, waren das Vivarium, eine Art kleiner Schulzoo mit einigen exotischen Tieren, wie zum Beispiel einer brasilianischen Vogelspinne, und das Freilandlabor, ursprünglich 2 Bauwagen, die so positioniert wurden, dass sie durch einen gebauten Gang verbunden werden konnten.
Um 12 Uhr hatten wir dann Pause und gingen in die Cafeteria des Marcel-Breuer-Oberstufenzentrums, das gleich neben der Hagenbeck-Schule ist.
Um 13 Uhr ging es dann mit dem Marcel-Breuer-Oberstufenzentrum weiter. Diese Schule ist sehr groß und unterrichtet insgesamt ca. 2000 Schüler. Dieses Oberstufenzentrum teilt sich in 2 Gebäude. Eines wo Theorie unterrichtet wird und ein Gebäude für den praktischen Teil, wobei sich der praktische Teil auf Holzwirtschaft und Technik spezialisiert.
In einem Gang des Gebäudes für Theorie wurden aus Parkettböden Sitzgelegenheiten von den Schülern angefertigt. Auch auf dem Gelände gibt es Sitzgelegenheiten, die auf künstlerische Art hergestellt worden sind. Und ebenfalls nicht zu vergessen, eine Telefonzelle, die zu einer Minibücherei umgebaut wordden war.
Um 14.30 Uhr verabschiedeten wir uns und fuhren wieder nach Ziesar zurück. Es war ein aufregender, spannender, aber auch ein etwas anstrengender Tag.
Silvio Preuschoff 10b

Foto zur Meldung: Unsere Exkursion nach Pankow
Foto: Unsere Exkursion nach Pankow

Wir waren dort!

(25.10.2013)

Wir waren dort!

Wir, das sind 19 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen...

Am 16. Oktober 2013 hatten wir die Gelegenheit zur Preview des Musicals „Die Gefährten“ in das Theater des Westens nach Berlin zu fahren.

Durch die hervorragende schauspielerische Leistung konnte man sich sehr gut in die unterschiedlichen Situationen hineinversetzen.

Besonders gespannt waren wir darauf, wie die Pferde auf der Bühne dargestellt werden. Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen.

Die Pferde sahen aus wie echt und haben sich detailgetreu bewegt.

 

Für uns war das ein gelungener Abend.

Foto zur Meldung: Wir waren dort!
Foto: Wir waren dort!

Projekteröffnung

(24.09.2013)

Am Dienstag, dem 24.09.2013, wurde das IOS- Projekt "Wir gestalten unsere Schule gemeinsam- Ein Planungsprozess mit Beteiligung" in der Aula eröffnet. SchülerInnen, Lehrer und Eltern waren zu dieser Veranstaltung herzlichst eingeladen und konnten Interessantes erfahren. Das Projekt wurde  von Frau Lück, Leiterin der Schul-AG, Mitarbeiterin im Vorstand Konflikthaus (www.Konflikthaus.de), von 2 Künstlerinnen und einem Architekten vorgestellt, mit denen die Schüler  in Zukunft zusammenarbeiten werden.  Es wurde hauptsächlich viel über die Gestaltung einer "neuen" Schule gesprochen und man konnte natürlich auch Ideen und Vorschläge machen, was man sich wünschen würde. Etwas später wurden kleine Arbeitsgruppen gebildet, sodass man die Ideen im Team verwirklichen kann. Einige der Gruppen sind zum Beispiel "Dokumentation (Text/Fotos)", die den Ablauf dieses Projektes verfolgen und darüber berichten werden. Eine andere Gruppe heißt "Planung und Raumkonzept". Diese Gruppe beschäftigt sich mit der Planung und Ideensammlung für Räume und für den Schulhof. Und natürlich gibt es die Gruppe "Website", die mit der Gruppe "Dokumentation" zusammenarbeitet,  sodass die Bilder und Texte dieser Veranstaltungen hochgeladen werden können und damit die Leser unserer Internetseite auch immer auf dem neuesten Stand bleiben. Uns allen wünschen wir viel Erfolg und vor allem Spaß bei der Umsetzung dieses Projektes. Auf eine neue Schule! Wir dürfen gespannt sein...

Irina Sadt, Klasse 10b

Foto zur Meldung: Projekteröffnung
Foto: Projekteröffnung

KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN

(15.09.2013)

Unsere Schule beteiligt sich seit dem Schuljahr 2012/13 als Bündnispartner im Programm KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN.

Es ist ein äußerst spannendes kulturelles Bildungsprojekt für diejenigen Kinder und Jugendlichen, die mehr Bildungs- und Teilhabemöglichkeiten brauchen.

 

Für die Beteiligung an diesem Projekt erhielten die Akteure jetzt eine Urkunde. Allen Beteiligten wünschen wir weiterhin gutes Gelingen bei der musikalischen Arbeit.

 

 

[Für Interessierte!]

Foto zur Meldung: KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN
Foto: KÜNSTE ÖFFNEN WELTEN

Be smart- Don't start!

(15.09.2013)

Die Klasse 8a hat sich bei dem Nichtraucher-Wettbewerb "Be smart - Don't start" angemeldet.

Diese Klasse geht damit den richtigen "Weg zur rauchfreien Schule". Als Hauptpreis winkt eine Klassenfahrt. Wir drücken der Klasse die Daumen für dieses Vorhaben.

Wär das nicht auch etwas für andere Klassen? Ihr könnt euch über folgenden Link über die Bedingungen informieren.

 

[Hinweise zum Wettbewerb]

Foto zur Meldung: Be smart- Don't start!
Foto: Be smart- Don't start!

1. Auftritt der Bläserklasse

(04.06.2013)

Anlässlich des 55.Geburtstages des „Jugendblasorchesters Ziesar“ hat die Bläserklasse ihren ersten Auftritt bestritten. Gemeinsam mit dem Jugendblasorchester haben Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse am 02. Juni 2013 drei Stücke gespielt. Die Schülerinnen und Schüler lernen nun schon ein Schuljahr lang im Klassenverband verschiedene Blasinstrumente. Ihrem ersten Auftritt haben sie begeistert entgegengefiebert und unter dem Applaus der Besucher gut gemeistert.

Foto zur Meldung: 1. Auftritt der Bläserklasse
Foto: 1. Auftritt der Bläserklasse

Theateraufführung "Friedrich und die Kartoffel"

(11.12.2012)

Wer liebt sie nicht – die Kartoffel?

Ob als Pommes, Chips oder als Beilage - von unserem Speiseplan ist die Kartoffel kaum noch wegzudenken.

Das war aber nicht immer so. Wie diese Trüffelpflanze im 18. Jahrhundert nach Preußen kam und Friedrich der Große daran maßgeblichen Anteil  hatte, davon erzählt das Theaterstück "Friedrich und die Kartoffel".

Geschrieben von Uta  Salomon, recherchiert von Joachim Salomon  probten 10 Mädchen und Jungen im

Alter zwischen 10 und 14 Jahren fleißig, um ihre Rolle fachmännisch zu verkörpern.

So hatten am Montag, dem 26.11.2012, die Schüler der Thomas–Müntzer-Oberschule mit Grundschule die Möglichkeit, sich vom Können der Laiendarsteller zu überzeugen.

Begeistert und voller Bewunderung beobachteten die Zuschauer der Klassen 1-7 die jungen Schauspieler. Durch Mimik und Gestik vermittelten sie in lustiger Art und Weise, 

mit welchem Trick Friedrich, alias Kevin Bade, versuchte, hier in unseren Breiten die Kartoffel heimisch werden zu lassen Unterstrichen wurde die Handlung durch historische Kostüme  und Gegenstände aus dieser Zeit. Mit viel Liebe gestaltete Kulissen und viele hilfreiche Hände machten diese Aufführung zu einem lehrreichen Erlebnis.

Wir, die Schüler der Schule Ziesar, bedanken uns auf diesem Wege  für die tolle Vorstellung!

Weitere Bilder zur Aufführung findet ihr unter der Galerie.

Foto zur Meldung: Theateraufführung "Friedrich und die Kartoffel"
Foto: Theateraufführung "Friedrich und die Kartoffel"

Wettbewerb "Beste Klasse"

(05.03.2000)

Seit November 2014 läuft an unserer Schule in den Klassen 5-9 der Wettbewerb "Beste Klasse".

Hierbei wird ausgewertet, wie oft in der Klasse Hausaufgaben und Arbeitsmittel vergessen werden und wie oft Regelverstöße auftreten. Zusatzpunkte können die Klassen durch z.B. besondere außerunterrichtliche Aktivitäten erwerben.

 

Die Sieger im ersten Monat stehen jetzt fest: 

 
1. Platz:  Klasse 6a 
2. Platz:  Klasse 5a
3. Platz:  Klasse 8a.

 

Aber das will noch lange nichts heißen. Der Wettbewerb läuft bis Juni 2015 und die anderen Klassen nehmen den Kampf um einen zusätzlichen Wandertag auf.

Möge die beste Klasse gewinnen!!!    

 

Sieger im Monat Dezember

 

1. Platz Klasse 6a

2. Platz Klasse 6b

3. Platz Klasse 9b

 

Sieger im Monat Januar

 

1. Platz Klasse 6a

2. Platz Klasse 8a

3. Platz Klasse 5b 

 

Sieger im Monat Februar

 

1. Platz Klasse 5b

2. Platz Klasse 6a

3. Platz Klasse 5a

 


Veranstaltungen

12.12.​2018
13:40 Uhr
 
13.12.​2018
12:40 Uhr
 
13.12.​2018
13:40 Uhr
 
13.12.​2018
16:30 Uhr
 
17.12.​2018
13:40 Uhr
 
18.12.​2018
12:40 Uhr
 
18.12.​2018
13:40 Uhr
 
18.12.​2018
13:40 Uhr
English-No Problem!
Förderunterricht Klassen 7-10 Frau Höppner [mehr]
 
18.12.​2018
13:40 Uhr
 
18.12.​2018
13:40 Uhr
 
18.12.​2018
16:30 Uhr
 
19.12.​2018
13:40 Uhr
 
20.12.​2018
12:40 Uhr
 
20.12.​2018
13:40 Uhr
 
20.12.​2018
16:30 Uhr
 
24.12.​2018
13:40 Uhr
 
25.12.​2018
12:40 Uhr
 
25.12.​2018
13:40 Uhr
 
25.12.​2018
16:30 Uhr
 
26.12.​2018
13:40 Uhr
 
27.12.​2018
12:40 Uhr
 
27.12.​2018
13:40 Uhr
 
 

Fotoalben


Sonstige


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
02.03.2018:
 
28.01.2018:
 
22.11.2017:
 
20.11.2017:
 
13.11.2017:
 
21.10.2017:
 
17.09.2017:
 
13.09.2017:
 
02.09.2017:
 
19.08.2017:
 
18.07.2017:
 
17.07.2017:
 
16.07.2017:
 
12.07.2017:
 
23.06.2017:
 
21.06.2017:
 
15.06.2017:
 
06.06.2017:
 
08.04.2017:
 
07.04.2017:
 
01.04.2017:
 
29.03.2017:
 
23.03.2017:
 
22.03.2017:
 
23.01.2017:
 
22.11.2016:
 
14.11.2016:
 
13.10.2016:
 
13.10.2016:
 
13.09.2016:
 
09.09.2016:
 
23.08.2016:
 
20.07.2016:
 
20.07.2016:
 
18.07.2016:
 
14.07.2016:
 
04.07.2016:
 
20.06.2016:
 
08.06.2016:
 
06.06.2016:
 
01.06.2016:
 
26.04.2016:
 
21.03.2016:
 
02.03.2016:
 
24.02.2016:
 
18.02.2016:
 
28.01.2016:
 
17.12.2015:
 
29.11.2015:
 
19.11.2015:
 
05.11.2015:
 
05.11.2015:
 
27.09.2015:
 
11.07.2015:
 
05.05.2015:
 
29.04.2015:
 
28.04.2015:
 
25.03.2015:
 
06.03.2015:
 
18.12.2014:
 
28.11.2014:
 
28.11.2014:
 
16.09.2014:
 
16.09.2014:
 
04.09.2014:
 
10.07.2014:
 
23.06.2014:
 
23.06.2014:
 
20.06.2014:
 
18.06.2014:
 
03.06.2014:
 
20.05.2014:
 
06.05.2014:
 
19.03.2014:
 
17.03.2014:
 
09.03.2014:
 
25.01.2014:
 
25.01.2014:
 
25.01.2014:
 
14.01.2014:
 
01.12.2013:
 
30.11.2013:
 
17.11.2013:
 
05.11.2013:
 
17.10.2013:
 
24.09.2013:
 
18.06.2013:
 
14.06.2013:
 
11.06.2013:
 
08.06.2013:
 
29.05.2013:
 
29.04.2013:
 
25.04.2013:
 
25.03.2013:
 
22.03.2013:
 
20.03.2013:
 
19.03.2013:
 
19.03.2013:
 
29.01.2013:
 
23.01.2013:
 
30.11.2012:
 
21.11.2012:
 
24.01.2010:
 
14.10.2009:
 
 

Party-Fotos


 

Wetter