Der Storch vor der Burg
besetzter Storchenturm
Musikverein Ziesar
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bedeutender Münzfund 1993 in Ziesar

Am 1.April wurden bei Schachtarbeiten zum Bau der Gaststätte "Zum Bergfried" 56 Gold- und 178 Silbermünzen gefunden. Die älteste Münze ist ein geprägter ungarischer Dukat (vor 1471), die jüngste ein preußischer Zwölftaler aus dem Jahre 1755. Es handelt sich um einen der bedeutendsten Brandenburgischen Münzfunde aus der Zeit Friedrich II. An erster Stelle ist dabei der Magdeburger Dukat aus dem Jahre 1708 zu nennen, von dem bisher noch kein Original bekannt war. Zur prachtvollen Serie der Goldmünzen Friedrichs II. gehören ein Doppelfriedrich d'or, 34 Friedrich d'or und 10 halbe Friedrich d'or. Die Münzen stammen aus den Jahren 1750 bis 1753 und sind makellos erhalten. Eine weitere Besonderheit des Fundes ist ein "Jefimok". Diese Jefimoks sind 1655 in Moskau gegengestempelte, westeuropäische Taler, die durch die Stempelung für den Geldverkehr in Rußland zugelassen waren und bisher nur in den Niederlanden, Dänemark und Ungarn gefunden wurden.

 

 Münzfund gesamt  Münzfund detail

Bilder: Detlef Sommer BLDAM