033830 6540
Link verschicken   Drucken
 

Festgottesdienst zum 140.Bestehen der FFW Ziesar

28. 09. 2020
140 Jahre Feuerwehr: Mit Gottes Segen in die neue Fahrzeughalle

 

Zur großen Feier kam es wegen Corona nicht. Doch bei einem Festgottesdienst wurde des 140-jährigen Bestehens der Feuerwehr in Ziesar gedacht. Als weltliches Präsent gab es eine neue Fahrzeughalle.

Die große Geburtstagsparty im August fiel aus. Auch die Absage der traditionellen Einsatzübung vor den Augen der Bevölkerung geht auf das Konto der Corona-Pandemie. Doch das 140-jährige Gründungsjubiläum sang- und klanglos vorbeiziehen lassen, wollten Ziesars Feuerwehrleute dann noch nicht. So kam es am Sonntag zu einem Aufmarsch der Kameraden in blauen Uniformen vom Gerätehaus zur ehrwürdigen Stadtkirche.

 

Zum Gründungsjubiläum trafen sich die Feuerwehrleute aus Ziesar mit ihren Gästen zu einem Festgottesdienst. Anschließend wurde die neue Fahrzeughalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Angeführt von der Fahnenabteilung marschierten Ziesars Einsatzkräfte zusammen mit Gästen befreundeter Wehren aus den Ämtern Ziesar und Wusterwitz sowie aus dem benachbarten Jerichower Land von der Gartenstraße durch die Schulstraße und über den Breiten Weg zum alten Klostergelände. In diesem Jahr ohne Fahrzeugkonvoi und musikalische Begleitung.

 

Auf offene Ohren gestoßen

Dahinter steckte die Idee eines Festgottesdienstes, mit der Kultur- und Heimatvereinsvorsitzende Silvia Zimmermann auf offene Ohren bei der Kirchengemeinde, dem Amt Ziesar und der Freiwilligen Feuerwehr stieß. Die Feuerwehrleute haben sich in diesem besonderen Jahr eine Ehrung verdient. Eine Institution, die seit 140 Jahren für in Not geratene Bürger da ist, sollte auch unter schwierigen Bedingungen nicht vergessen werden, sagte Zimmermann der MAZ. Das sieht auch Ziesars ordinierter Gemeindepädagoge Matthias Kopp so, in dessen Händen der feierliche und nach den Hygieneregeln vorbereitete Gottesdienst lag.

Unter den Klängen von „Großer Gott, wir loben dich“, gespielt von den Burgmusikanten, rückten die Feuerwehren in St. Crucis ein. Die rund 80 Kameraden nahmen zunächst vor dem Altar Aufstellung, um von Kopp begrüßt zu werden. Die Gemeinsamkeiten von Christen und Feuerwehrleuten stellte Kopp in den Mittelpunkt seiner Predigt. „Der Dienst am Nächsten bringt uns einander nahe. Egal, ob beim Dienst in einem Hospiz oder bei einem Verkehrsunfall. Zum Glück gibt es immer Menschen, die sich dem Trend zur Gleichgültigkeit und Selbstbezogenheit entgegenstellen und dafür ihre freie Zeit opfern“, so der Gemeindepädagoge.

 

Dank an Kameraden

Kopp dankte den Kameraden ausdrücklich für ihr Engagement, das aus dem Leben in der Stadt Ziesar nicht mehr wegzudenken sei. Dabei schloss er die Familien der Feuerwehrleute ein. Für ihren weiteren Dienst segnete er die Einsatzkräfte: „Möge Gott Sie weiter schützen.“ Zu den Gottesdienstteilnehmern aus der Bürgerschaft zählten unter anderem Stadtoberhaupt Dieter Sehm, Altbürgermeisterin Siglinde Wendt und Amtsausschussvorsitzender Jürgen Bartlog. Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Udo Wernitz war in Ziesar zu Gast.

 

Fahrzeughalle übergeben

Für das Amt Ziesar als Träger des Brandschutzes war der Festgottesdienst eine gute Gelegenheit, um anschließend die neue Fahrzeughalle auf dem Feuerwehrgelände in der Gartenstraße offiziell ihrer Bestimmung zu übergeben. „Ein jahrelanger Wunsch ist damit in Erfüllung gegangen“, sagte Amtsdirektor Norbert Bartels bei der Übergabe eines symbolischen Schlüssels an Ziesars Ortswehrführer Uwe Roßner. Dieser erinnerte daran, dass es sich in der 140-jährigen Geschichte der Feuerwehr um die vierte Fahrzeughalle handelt. „Immer, wenn die Technik zu groß wurde, musste gebaut werden.“

Der nach den Plänen der Wusterwitzer Architektion Monika Siemer errichtete Neubau kostete rund 530 000 Euro, von denen rund 230 000 Euro Fördermittel waren. Verwaltungschef Bartels hätte sich einen höheren Förderanteil gewünscht, der eigentlich bei 75 Prozent liegen sollte. Neben dem Gerätewagen und einem Mannschaftstransportwagen wird auch die Drehleiter dort ihren Platz finden. „Durch den Neubau hat sich die Platzsituation in der alten Halle deutlich entspannt, worüber wir sehr froh sind“, sagte Feuerwehrchef Roßner der MAZ. Weil er seine Brandschutztruppe ins Jubiläum führte, durfte er Ziesars Blasorchester beim geselligen Zusammensein in der Fahrzeughalle zum Sankt-Florian-Marsch dirigieren.

 

Autor: Frank Bürstenbinder

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Festgottesdienst zum 140.Bestehen der FFW Ziesar

 

Wetter
 
Veranstaltungen