Trauer-Rosenkäfer nun auch in Ziesar

14. 06. 2020

Eigentlich in Nordafrika und im Mittelmeerraum beheimatet, taucht dieser schöne Rosenkäfer seit Kurzem auch in nördlicheren Breiten auf. Während viele Arten verschwinden, ist er Gewinner des schnell fortschreitenden Klimawandels. Allerdings darf es nicht darüber hinwegtäuschen, das er in der Roten Liste der Arten unter stark gefährdet geführt wird.

Es handelt sich um keinen Schädling und wer ihn im Garten entdeckt, sollte ihm Gastrecht einräumen und sich an dem hübschen Insekt erfreuen.

 

Dieses Exemplar nuckelte genüsslich an einer Holunderblüte im Bereich zwischen Alter See und dem Burgpark Ziesar.

 

...eine Besonderheit der Rosenkäfer ist, dass sie mit geschlossenen Flügeldecken fliegen.

 

 

Foto: Trauer-Rosenkäfer (Bild: Steffen Huber)