033830 6540
Link verschicken   Drucken
 

Dieter Sehm: Ihr Vertrauen ist unsere Verpflichtung

28.05.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


als ehrenamtlicher Bürgermeister ist man zuständig als Mittler zwischen den Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung und den umzusetzenden Behörden (Amt evtl. Kreis).

 

Ohne die Rückendeckung einer starken eigenen Fraktion und die Gewinnung anderer Stadtverordneter für die Lösung von Problemen und Vorhaben, ist eine Amtsausführung schwer möglich.
Die Liebe zu den Menschen der Stadt (und ich schließe immer auch die Ortsteile mit ein) und das Vertrauen zu ihnen, sind für mich schon immer Anlass gewesen, für dieses Ehrenamt zu kandidieren, als Kandidat der SPD-Ortsgruppe Ziesar – sozial und gerecht – ohne Umschweife.


Ohne den Rückhalt durch die Familie ist es kaum möglich, das enorme Zeitpensum für unzählige Versammlungen, Besprechungen, Gespräche, Vor-Ort-Termine, Veranstaltungen usw. aufzubringen.
Doch es ist möglich, eine alte Stadt und ihr Umfeld aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken und fit für die Zukunft zu machen – attraktiv und lebenswert.


Es braucht jedoch alles seine Zeit!

Wir sind auf dem richtigen Weg – doch der ist noch steinig bis zum Ziel.


Schwere finanzielle Jahre liegen lange hinter uns, doch hohe Schulden drücken uns immer noch. Manche Wünsche müssen von Jahr zu Jahr verschoben werden, doch sie bleiben auf der Liste. Je mehr geschaffen wurde, desto mehr tun sich neue Baustellen auf.


Wer realistisch und mit offenen Augen durch unsere Stadt und ihre Ortsteile geht, muss erkennen, was geschaffen wurde – auch durch den Fleiß ihrer Bürger.

 

Ohne eine konstruktive Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern und Engagement waren und sind viele Ideen nicht umzusetzen. Danke dafür!

 

Doch auch vieles konnte nicht verhindert werden:
Kitas und Läden geschlossen, Bahnverbindung gekappt, schlechte Busverbindungen, andere Verwaltungsstrukturen, Gemeindegebietsreform, Abiturstufe gestrichen uws.
Wir leben im Heute!


Aber auch riesige Möglichkeiten – trotz immer mehr Bürokratie und Verwaltungsaufwand, wie z.B.

  • ca.  20 Millionen Fördermittel in den letzten Jahrzehnten bei ca. 80%iger Förderung
  • alle Straßen im Sanierungsgebiet komplett saniert (wer zahlt, der bestimmt die Ausführung)
  • Zuschüsse für Häuser und Gebäude
  • Burganlage mit sinnvoller Nutzung (Museen, Bibliothek, Amtsverwaltung, Säle, Wirtschaftshof, Park, Spielplatz)
  • Pflegeheim und betreutes Wohnen, zwei ambulante Pflegedienste
  • Neuansiedlung Miteinander GmbH
  • Schule – Fit für die Zukunft
  • 3 Discounter angesiedelt
  • Baumarkt angesiedelt
  • Erweiterung von EDEKA – zwei neue Sportplätze geplant
  • Schulsportplatz
  • 2. Turnhalle
  • Standort von 2 Banken, 2 Hausärzten, 2 Zahnärzten, Sprechstunde einer Frauenärztin
  • Kindertageseinrichtung
  • Beratungsangebote und Sprechzeiten der Polizei im Rathaus
  • Apotheke
  • Handel, Gewerbe und Dienstleistungen auch noch in der Innenstadt
  • Gaststätten, Hotel und Pensionen
  • Fahrradwege nach Schopsdorf, Paplitz und Görzke sowie wahrscheinlich 2020 in Richtung Wusterwitz
  • Seniorentreffpunkt
  • Jugendzentrum
  • Spielplatz

Glienecke / Grebs:

  • Sportgebäude und Jugendtreff – Friedhof – Kirche

Bücknitz:

  • Brücke, Kirche, Friedhof, Spielplatz

Köpernitz:

  • Kirche, Spielplatz, Gemeinderäume

 

Um nur an einige Veränderungen zu erinnern.

 

Ziele sind u.a. weiter die erfolgreiche Stadtsanierung mit Schwerpunkt Schule, die Umgestaltung des Schwemmpfuhl zur Erholungsinsel, Spielplatzerweiterung / Erneuerung an der Burg und Kita, Konzeption zur schrittweisen Sanierung des Friedhofes in Ziesar, die Industrieparkvermarktung, der Erhalt von Küche und Eigenversorgung in der Kita, die kostenlose Betreuung unserer Grundschulkinder, der Erhalt der Angebote für Senioren, größtmögliche Unterstützung unserer Vereine und Initiativen sowie aller ehrenamtlich Tätigen, der Erhalt und die Unterstützung des Ferienlagers Sellin sowie der Erhalt des Jugendzentrums und der Ausbau, die stärkere Entwicklung des Tourismus als Wirtschaftszweig, Unterstützung der Landwirtschaft (Wolfsproblematik), Umweltschutz, Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und weitere Sanierungen unserer Straßen und Wege ohne Ausbaubeiträge.

 

Ich bitte Sie weiter um Ihr Vertrauen als Bürgermeister und um Ihr Vertrauen für die Stadtverordneten der SPD-Fraktion.

 

Vielen Dank für Ihre Wahlstimmen vom 26.05.2019.

 

Dieter Sehm

 

 

Foto: Dieter Sehm

 

Wetter
 
Veranstaltungen